Seiten für zeiten

3,30 Stern(e) 3 Bewertungen

Walther

Mitglied
Seiten für zeiten


Es ist zeitig zeit geworden ab
schiede ab scheiden seiten
wechsel bäder warm geduscht

Sprich nicht wörtlich sinniere
sinn gemäß deiner ist ab
gekupfert - du hast dich für

Ein paar silberlinge versilbert &
als pfennig fuchser gemausert
die haus maus kann das mausen

Nicht lassen der käse ist dir
leber wurst war zeuge als du
falsch zeugnis redetest um

Dem rede fluss bahn zu geben
deine schwell werte schwollen
Wie deine einbildung bildete -

Mein bilder sturm ist halb
seitig gelähmt als du mich um
geblättert hast seiten für zeiten
 
X

xxandros

Gast
lieber walther,

mit dir gibt es endlich autoren, die der neuen tendenz zum privaten und harmlosen einen anderen resonanzraum geben, deren intonation reicher und vor allem stimmiger scheint. du schaffst es immer wieder, verblüffende bilder zu kreieren, die in ihrer miniaturhaften nachbildung großer gefühle oder zusammenhänge sehr gekonnt eingesetzt werden:
Sprich nicht wörtlich sinniere
sinn gemäß deiner ist ab
gekupfert -
deine bilder haben etwas blühendes, denn sie spielen mit wörtern und der sprache:
Ein paar silberlinge versilbert &
als pfennig fuchser gemausert
die haus maus kann das mausen
wir tauchen in einen kosmos ein, in dem explizit das kleine für das große steht, in dem sich im sekundenhaftesten bild ein reflex der weiten welt draussen wiederfindet, zum eigenen traumbild auswächst und alle widerstände eines zerrissenen daseins zu überblenden versucht:
Nicht lassen der käse ist dir
leber wurst war zeuge als du
falsch zeugnis redetest
die lektüre deines gedichtes ist wirklich ein wechselbad der gefühle, je nach eigener disposition. mal ist man erstaunt, wie unverblümt, mit welch glauben jemand an der erschaffung seiner gedichtwelt arbeitet, ein anderes mal ist man sofort davon auf unerhörte weise eingenommen, ist dem dichter für diese liebevollen und fast verrückten verspieltheiten, für diese unglaubliche kreatitvität, die überall nur das spielerisch mögliche, aber auch das bildhafte sieht, dankbar, denn in diesen kosmos darf jeder wortverliebte eintreten.

und in dem allerbesten moment tritt diese dichtung sogar aus dem eigenen schatten und hat etwas von einer aus dem kleinen ins große aufsteigenden anschauung, einem staunenden weltempfinden:
Mein bilder sturm ist halb
seitig gelähmt als du mich um
geblättert hast seiten für zeiten
du hast hier wieder unglaublich gewirkt, gewerkelt, erschaffen:

lyrik, die von der ersten bis zu letzten zeile erstaunt.

mehr kann man nicht verlangen.

lg xx
 

Walther

Mitglied
Hallo Leise Wege,

danke für deine sehr freundliche einschätzung.

lg w.

Lb. Marie-Luise,

schöne Pfingsten. danke fürs reinlesen und bewerten. der geist möge dich erleuchten. :D

lg w.

lb xxandros,

deine lobeshymne läßt mich verstummt am wegesrand zurück. ich versuche, die sprache auszuleuchten, in dem ich sie anders kombiniere, als man erwartet. das wortspiel ist für mich eine sinnliche erfahrung. mich freut, wenn der leser mich dabei ein paar schritte begleitet.

allerdings ist dieses tun "spalterisch". es regt zur ablehnung an. aber auch das ist teil dieses spiels: es muß nicht alle begeistern. es darf auch mißverstanden werden.

danke vielmals für reinlesen und interpretieren!

lg w.
 

Oben Unten