selbst beantworten

3,00 Stern(e) 1 Stimme

Perry

Mitglied
Hallo Karl,

aus den Bildern spricht eine gewisse Verlorenheit.
Begriffe wie "verschlüsselt, ...klauseln und das Fehlen von Mitsängern bebildern die Anonymität unserer Gesellschaft.
Konstruktiv könntest Du auf die für mich zu direkt wirkenden Begriffe wie "schattenseiten, psychologische Erkenntnisse oder den schmalen Heimweg" verzichten.
LG
Manfred

PS:
Vorschlag:

ein echo vibrato
verschlüsselt
liegen gelassenes

sperrstundenklauseln
schicken letzte gäste
auf den heimweg

ich suche mitsänger
unbekannte liedtexte
folgen keiner melodie
 

juttavon

Mitglied
Schön finde ich das Mögliche des Unmöglichen, dass Du in Deinen Bildern vermittelst - als ein Echo, ein Schatten, vibrierend bezeugt es sein Dasein, voller Erkenntnis, aber es entzieht sich doch der gewohnten Kommunikation. Dafür Mitsänger zu finden ist vielleicht in der Poesie erlebbar... Es fällt mir Rimbaud ein, der so gegen das Gefängnis unserer Sprache kämpfte. - Herzlichen Dank, Jutta
 
ein echo vibrato verschlüsselt
liegen gelassene schattenseiten

nirgendwo wartet ein letzter gast
auf sperrstundenklauseln

der allzu schmale heimweg führt
in dunkelheiten

unbekannten liedtexte
folgen keiner melodie

suche noch immer
mitsänger
 
Lieber Manfred,
habe Die Kritik versucht, ein wenig anders umzusetzen, als Du es mir vorgeschlagen hast.
Ich hoffe, Dir gefällt es auch besser.
Dank und herzlichen Grüße
Karl
 
Liebe Jutta,
danke Dir für Deinen Kommentar, der mir ein wenig Sicherheit vermittelt, da ich, als das Gedicht fertig war, doch einige Zweifel hatte. Mit Perrys Hilfe, habe ich noch Einiges verändert. Hoffentlich kannst Du jetzt auch noch etwas mit dem Text beginnen.
Herzliche Grüße
Karl
 

Mondnein

Mitglied
melodie

unbekannten liedtexte
folgen keiner melodie
Als Du den Artikel gestrichen hast, hättest Du das Attribut in "unbekannte" ändern müssen. Kleinigkeit.
Überlegenswert: Folgen Texte der Melodie oder die Melodie den Texten? Bei Gedichten haben sie eine Eigenmelodie auch ohne Vertonung, darin liegt ihr poetischer Reiz.

Liege ich richtig mit folgenden Gedanken: Du wolltest gerade damit Deinen Pessimismus ins Bild setzen, daß Du hier 1. die "liedtexte" (kürzer wäre: "lieder" oder "texte"; ersteres wäre schön paradox, das zweite gewiß etwas zu papierkorbwürdig) als "unbekannt" voraussetzt und 2. ihnen die immanente Melodie absprichst?
 
ein echo vibrato verschlüsselt
liegen gelassene schattenseiten

nirgendwo wartet ein letzter gast
auf sperrstundenklauseln

der allzu schmale heimweg führt
in dunkelheiten

unbekannte texte
folgen keiner melodie

suche noch immer
mitsänger
 

Oben Unten