Selbstfindung final (Klapphornvers)

4,00 Stern(e) 2 Bewertungen

Tula

Mitglied
Hallo Anne
Jetzt doch beim zweiten Lesen: stürzt der, dessen Seele "befreit" wird, nicht zu Tode, weil der andere es ihm mit Nachdruck "gönnt"? Dann wäre das Loslassen vielleicht ein Ab- bzw. Durchschneiden?
Das Loslassen beinhaltet die Hilfestellung von oben, der andere wird fallen gelassen. Aber eigentlich ist das bereits 'um zwei Ecken gedacht'. Nun ja, ich bin kein Bergsteiger.

LG
Tula
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Tula,
ich habe, zugegeben, auch keine Ahnung, ob überhaupt, und falls ja, bei welchem Handgriff, ein Bergsteiger einen anderen durch bloßes Loslassen
abstürzen lassen könnte, ohne selber mitgerissen zu werden. Es ist einfach so, daß ich mir den zitierten Spruch viel zu oft anhören mußte, häufig
in Situationen, wo ich mir eher Empathie erhofft hätte, und da hat es mich halt gereizt, mir eine Situation auszudenken, in der Loslassen eindeutig kontraproduktiv wäre.
LG
annefröhlich
 


Oben Unten