Seufz

3,50 Stern(e) 4 Bewertungen

Gudrun

Mitglied
Liebe LL, dein geduldiges Papier hat mich eingewickelt.
Ich seufze, welch ein komisches Wort, es kann lautmalerisch nicht verwendet werden .Seufzseufz passt wohl nur in Comics und nicht in die Art hochtrabender Literatur, die mir so vorschwebt. Also ich sitze im Garten und ein befriedigender Seufzer entkommt meiner koffeingeschmierten Kehle, seuuuffffzzz. Vögel zwitschern frühlingshaft in den Büschen, zwitscherzwitscher, tschilptschilp und flattern erwartungsvoll ins gefüllte Vogelhäuschen. Auch ich bekomme Appetit auf eine kleine Stärkung und hole mir die frischen Croissants aus der Küche, schmatzschmatz. Das Blatt vor mir ist jungfräulich weiß und wartet auf ihren Geliebten. Den halte ich noch in der Hand und ziehe neue Tinte auf. Eine wunderbare Geschichte legt sich in meinem Kopf in die Startlöcher. Wort für Wort zwängt sie sich durchs Drehkreuz meines Bewusstseins und füllt langsam die erste Seite. Sie handelt von Seufzern und Vögeln. Seufz, tschilp, tschwitscher, seuuuffzz..............Schon erreiche ich die zweite Seite, anschaulich werde ich ein Grundbedürfnis des Menschen in malerischen Worten zur Literatur erheben. Schmatzschmatz, schluck.................... Der Nobelpreis ist mir sicher!
 

Gudrun

Mitglied
Danke Nick, manchmal muß ich mir einfach das Wirrwarr aus dem Kopf schreiben, damit ich wieder was Ernsthaftes machen kann.
 

Rumpelsstilzchen

Foren-Redakteur
Teammitglied
Danke Nick, manchmal muß ich mir einfach das Wirrwarr aus dem Kopf schreiben, damit ich wieder was Ernsthaftes machen kann.
Kann man ja machen, aber muss man damit auch gleich seine Mitlupinen belästigen?
Ich für meinen Teil pflege in solchen Fällen meinen Ausfluss zu knäulen und mich damit im Papierkorbzielwerfen zu üben.
Nur mal so als Anregung...

Ein großer Wurf ist oft zum Haareraufen:
Wo er trifft, gibt es einen Scherbenhaufen
 

Gudrun

Mitglied
Hallo Rumpelstilzchen, das Zielwerfen ist nicht so mein Ding, ich habs ja versucht - und den Mistkübel verfehlt - und dafür dich getroffen - entschuldige!
 

Gudrun

Mitglied
Hallo Anonym, danke - mit "Lockerungsübung" kann ich was anfangen - für einen Text reicht diese Spielerei aber doch nicht.
 

Hagen

Mitglied
Hallo Gudrun,
hübsche Geschichte; - nur ein wenig kurz.
Kann es sein, dass ein als ausgestorben geltender Vogel in deine Geschichte flattert?
Cebu-Fledermauspapageichen z.B. oder dass dir eine Schwarzrücken-Zwergdommel Ixobrychus novaezelandiae (lebte in Neuseeland, Chatham-Inseln, spätes 19. Jahrhundert ausgestorben) einen vordommelt?
Nur mal so als Anregung ...
Aber wäre mal interessant ...
Jedenfalls bin ich gespannt auf Deine Geschichte, die hoffentlich nicht in den Starlöchern einpennt!
In diesem Sinne!
Wir lesen uns!
Herzlichst
yours Hagen
 

Gudrun

Mitglied
Lieber Hagen, das Cebu-Fledermauspapageichen würde mich schon reizen, ich weiß allerdings (noch) nicht, welche Geräusche es macht. Die Recherche wird wohl noch dauern.
Schönen Abend, wünscht Gudrun.
 

Hagen

Mitglied
Liebe Gudrun,
da das Cebu-Fledermauspapageichen leider ausgestorben ist, kann ich Dir im Punkt der 'Geräusche' leider nicht weiterhelfen.
Versuch's doch bitte mal mit dem Gelbstirn-Wald(minne)sänger.
Der Gelbstirn-Waldsänger (Vermivora bachmanii) ist (oder war) ein kleiner Vogel aus der Familie der Waldsänger (Parulidae); er gilt als ausgestorben. Die letzte Sichtung erfolgte im Jahre 1961 in South Carolina. Die englische Bezeichnung "Bachman's Warbler" wählte der Erstbeschreiber John James Audubon nach seinem Freund, dem Naturgelehrten und Priester John Bachman, der den Vogel im Jahre 1832 entdeckte. Audubon selbst hatte den Vogel nie gesehen. Er beschrieb ihn und seinen Gesang nach einer Darstellung von John Bachman. Demnach hat sich der Gesang des Gelbstirn-Waldminnesängers wie ein Minnegesang des Herrn Ritters von Tannhäuser angehört:
Wo bleibt sie nur, mein schöner Schatz
Ich bin bei ihr nur mit einem Satz
Drehn sich ihre kleinen Füße
Wie sie tanzt die feine Süße
Hoch den Rock, die Schenkel rauf
Bis zu den Locken unterm Bauch

Wie gemalt sind ihre Brüste
Drück sie fest, der Po ist rund
Braun gelockt der Venushügel
Frech lacht beim süßen Schmerz ihr Mund

Ist so ein schönes Mädel wild
Und wie in einem Traum ihr Bild
Ich drück sie nieder und schön fest
Was sie gut geschehen lässt
Wir wollen es gleich noch einmal machen
Und aus Liebe spielen mit den Sachen

Wie gemalt sind ihre Brüste
Drück sie fest, der Po ist rund
Braun gelockt der Venushügel
Frech lacht beim süßen Schmerz ihr Mund

Wo bleibt sie nur, mein schöner Schatz
Ich bin bei ihr nur mit einem Satz
Drehn sich ihre kleinen Füße
Wie sie tanzt die feine Süße
Hoch den Rock, die Schenkel rauf
Bis zu den Locken unterm Bauch

Wie gemalt sind ihre Brüste
Drück sie fest, der Po ist rund
Braun gelockt der Venushügel
Frech lacht beim süßen Schmerz ihr Mund

Ist so ein schönes Mädel wild
Und wie in einem Traum ihr Bild
Ich drück sie nieder und schön fest
Was sie gut geschehen lässt
Wir wollen es gleich noch einmal machen
Und aus Liebe spielen mit den Sachen

Wie gemalt sind ihre Brüste
Drück sie fest, der Po ist rund
Braun gelockt der Venushügel
Frech lacht beim süßen Schmerz ihr Mund.

Leider ist auch hier kein Notenblatt überliefert, sodass ich im Dunkeln tappe, um nicht zu sagen im Finstern einherstolpere.

In diesem Sinne!
Wir lesen uns!
Herzlichst
yours Hagen
 

Gudrun

Mitglied
Lieber Hagen, geschätzter Vogelkundler und Wagner-Kenner!
Die Recherche zum Cebu-Fledermauspapageichen würde wohl eine Zeitreise in die Vergangenheit erfordern. Ich habe mich daher entschlossen, eine Vogelart zu wählen, die ich gegenwärtig und zukünftig erforschen könnte. Ich werde es mir nicht leicht machen, der häufigste Vogel der Welt ist das Huhn. Da ich einen eigenen Hühnerhof besitze, könnte ich ohne Aufwand hunderte Geschichten erzählen. Doch ich liebe die freie Wildbahn und werde den Blutschnabelweber mal genauer unter die (Lese)Lupe nehmen. Es ist der häufigste wildlebende Vogel der Welt und zieht in riesigen Schwärmen umher. Ich konnte seine freihängenden, aus Gras gebauten Nester in Afrika bereits aus der Nähe betrachten und es wird ein Leichtes sein, auch seinen Gesang zu erlauschen.
Leider wird die nächste Afrika-Reise covid-bedingt noch warten müssen, ich bitte also um Geduld.
Mit herzlichem Dank für die Anregungen, verbleibe ich einstweilen in meinem Garten und zwitschere dir einen Gruß, Gudrun.
 

Hagen

Mitglied
Liebe Gudrun,
wie kommst Du denn auf Wagner?
Ich habe ein dzent gestörtes Verhältnis zu Wagner, weil wir in Vietnam die Angriffe der Bell UH-1 Iroquois (Huey) zur Luftnahunterstützung oft in Begleitung des 'Ride of the Valkyries' geflogen haben. Zudem war Adolf Hitler Wagner-Fan. Und als ich Taxi fuhr - lang, lang ist's her - spielte ich in meinem Taxi mal zufällig den 'Walkürenritt'. Als drei dralle Damen einstiegen, reagierten sie etwas piekiert ...
Nun ja, Wagner kann nichts dafür.
Aber dass Du einen Hühnerhof besitzt finde ich Klasse!
Kann ich Dich nach Deiner covid-bedingten Afrika-Reise mal auf das eine oder andere halbe Hähnchen besuchen?
Ich bringe auch meinen Kampfhahn namens 'Fitzcarraldo' mit. Sicher hast Du auch Kampfhähne; - wir könnten dann schöne Hahnenkämfe absolvieren und Wetten abschließen.
Wußtest Du eigentlich dass der Cocktail beim Hahnenkampf entstanden ist?
Nun ja, es geht nichts über eine fundierte Halbbildung. (Cocktails für unsere ScheinBAR zu kreieren ist eins meiner Hobbys. (Siehe z.B. Spuren im Fels))

In diesem Sinne!
Wir lesen uns!
Herzlichst
yours Hagen

________________________________________
Merke: Beim Überflüssigen beginnt die Kultur.
 

molly

Mitglied
Liebe Gudrun,

ich lese Deinen Text als Notizzettel für eine Geschichte, schade drum. Humorvoll finde ich ihn leider auch nicht.

Viele Grüße

molly
 

Gudrun

Mitglied
Hallo Hagen, da könnte man ja endlos weiter diskutieren - verschieben wir nähere Besprechungen, bis du mir Fitzcarroldo (toller Film übrigens) vorgestellt hast.
Liebe Grüße, bis dann, wir lesen uns (ich erstmal - deine "Spuren im Fels"), Gudrun.
 

Hagen

Mitglied
Hallo Gudrun,
Du hast recht. Die Diskussion über eine Story sollte nicht länger als Selbige sein!
Fitzcarroldo versucht übrigens gerade ein Schiff über einen Berg zu schleppen. Er hat sich den Brocken im Harz ausgesucht.
Ich bin gespannt, was draus wird.
In diesem Sinne!
Wir lesen uns!
Herzlichst
yours Hagen

______________________________________
Wie traurich wär' das Internet,
wenn Gudrun nichts geschrieben hätt' ...
 

Oben Unten