sixteen

4,30 Stern(e) 6 Bewertungen

Mimi

Mitglied
kiss me like you want me
trällert es aus dem autoradio
und es zucken zig millionen neuronen
vom hypothalamus bis zum rücken mark
wie spastische orgasmen
auf oxytocin
die kuppen seiner finger spielen
piano auf ihrem bauch nabel ziehen
zirkulierend eine duft spur von
citrus früchten saftig reif aus der heimat
synapse mixen sich mit aroma von leder
sitzen – dort in der blassen ferne
zwischen schlanken die ranken zypressen
erweckt sich eine noch jungfräuliche
röte am firmament dehnt sich aus
wie explodierende ekstase
in einem geflüsterten kuss
 

Ji Rina

Mitglied
Donnerwetter Mimi, du bringst es aber auch wirklich immer bis zum absoluten Limit....;)
Jede Zeile, eine Explosion.
Liebe Grüsse, Ji
 

Mimi

Mitglied
Hola, JiRina,
Dankeschön für deinen Kommentar und die Wertung!
... ja sechzehn, das war wirklich ein ganz besonderes Alter, von Hormonen und Visionen angetrieben bis an die Grenzen des Aushaltbaren ( und manchmal darüber hinaus)...

liebe Grüße zurück

Mimi
 


Oben Unten