Sonett-Terzett-Quartett-Kartenspiel

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Aufgabe ist, Verse für ein Sonett-Kartenspiel zu schreiben.
Jede Karte hat einen Vers.
Es gibt Karten für die Quartette und für die Terzette.

Jede Karte enthält einen Vers.

Außerdem gibt es eine Karte für die Überschrift.

---

Zuerst Suche nach Reimen:

vermehren
zehren
lehren
scheren
verehren
begehren

laben
haben
gaben
schraben
traben

finden
Linden
Rinden
schinden
winden

handeln
wandeln
verschandeln
anbandeln


---
Reime auswählen:

vermehren
zehren
lehren
scheren

laben
gaben
schraben
traben

Linden
schinden
winden

handeln
wandeln
verschandeln

---
Sonettverse bilden
Die Verse sollen untereinander austauschbar sein, dürfen also keine Enjambments haben.

Tomatenpflanzen lassen sich vermehren.
Ein großer wird den kleinen Fisch verzehren.
Der Lehrer wird den Schüler Mores lehren.
Ich lasse mir nicht gern die Haare scheren.

Ich möchte mich am besten Weine laben.
Verschwende ich, was andere mir gaben?
Weil Schraubenzieher an den Wänden schraben.
Genug! Die Mähre hat genug vom Traben.

Die Blätter fallen abwärts von den Linden.
Die Schraube muss ich aus der Mutter winden.
Beim Wäschewaschen braucht man sich nicht schinden.

Am Morgen will ich schlafen, statt zu handeln.
Im Traume will ich durch die Gänge wandeln.
Der Stadtrat will die Innenstadt verschandeln.

---

Hieraus ergeben sich bereits sehr viele Sonette.
Wenn man in den letzten Versen noch je eine Zeile zufügt, explodiert die Zahl geradezu.
Es bleiben dann aber je 2 Karten übrig.

Er will in jeder Stadt erneut anbandeln.
Ein guter Reim ist schwierig nur zu finden.
 

mara

Mitglied
Fingerübung les ich schmunzelnd, leise
In dem Forum, das ich gerne preise
Nun begibt - auf elegante Weise
Grinsend mein Lyrich sich auf die Reise

Etwas schüchtern streckt es seine Glieder
Ratlos wühlt es sich durch alte Lieder
Und es schreibt verlegen hin und wieder
Eben noch geglückte Reime nieder:

Bin nicht sicher, ob die zwei Terzette
Unter Druck noch bleiben in der Kette
Nicht, dass ich ne bessre Idee hätte...

Glücklich landet endlich doch am Brett
Eigentlich klingt es doch recht adrett
Nur ein weit'res Kartenspiel-Sonett

Nicht ganz an die Vorgaben gehalten, sorry. Dabei liebe ich Spielereien und habe zumindest das mit der Fingerübung sehr ernst genommen. ;)
 

mara

Mitglied
Allerdings ist es nur in der von mir geposteten Form gleichzeitig ein Akrostichon. ;)

Möchte lieber nicht wissen, was bei der Mischung so alles herauskommen könnte... :D
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Das ist klar.
Ich hatte mal ein Programm gefunden:
Anagrammgenerator:

http://www.sibiller.de/anagramme/cg...&log=1&submit=+++++++Generator+starten!++++++

Ein schönes ist
REBE FUGE GIN NUN

Ratlos wühlt es sich durch alte Lieder
Eigentlich klingt es doch recht adrett
Bin nicht sicher, ob die zwei Terzette
Etwas schüchtern streckt es seine Glieder

Fingerübung les ich schmunzelnd, leise
Und es schreibt verlegen hin und wieder
Grinsend mein Lyrich sich auf die Reise
Eben noch geglückte Reime nieder:

Glücklich landet endlich doch am Brett
In dem Forum, das ich gerne preise
Nun begibt - auf elegante Weise

Nicht, dass ich ne bessre Idee hätte...
Unter Druck noch bleiben in der Kette
Nur ein weit'res Kartenspiel-Sonett
 

EmmiRothner

Mitglied
Weihnachtsnacht

Bald ist es doch soweit
nur der Weihnachtsmann
braucht noch etwas Zeit
damit das Geschenk gelingen kann

Er holt die guten Gaben raus
überall schaut es friedlich aus
die Kinder schlafen tief und fest
Engel wachen über ihr Weihnachtsfest

Draußen läuten Weihnachtsglocken
vor dem Fenster tanzen Schneeflocken
doch endlich kommt Jesu an

Und er hört der Kinder Lieder
lässt sich gerne nieder
kommt wie gerufen vom Himmel wieder
 

Oben Unten