still ist der see und alles ist gesagt

4,10 Stern(e) 7 Bewertungen
dein text hat eine starke anziehungskraft (auf mich)...man kann da so herrlich viel hinein interpretieren - und metaphern wie...

"Hell gleiten die bäume
in den gelassenen see"

...sind unverbraucht und wirkungsvoll

Du hast eine weiße rose
aufs wasser gelegt

und dabei gelacht. ich habe
noch gewartet bis sie unterging,
da du hier einen zeitsprung machst...vermute ich...dass sich das auf das geschehen beim letzten besuch bezieht

wenn ich überhaupt etwas ändern wollte (was nicht notwendig ist), dann:

und dabei gelacht
während ich wartete bis sie unterging

mein erster eindruck- kann ich 10 min schon wieder anders sein

hat mir prima gefallen!

gruss, a.d.
 
Hallo Andere Dimension
Freut mich, dass dir der Text zusagt.
Er soll weit interpretierbar bleiben, das hast
du richtig erkannt. Vielen Dank

Und L.G
Patrick

Hi revilo
Diesmal etwas weniger "kunstvolle" Metaphern :D

Freut mich, dass es dir gefällt

L.G
Patrick
 

wüstenrose

Mitglied
Hallo Patrick,

gefällt mir!

Das Ende könnte ich mir noch kompakter vorstellen:



Hell gleiten die bäume
in den gelassenen see

der in blauem licht liegt.
das gras ist regengetränkt

und in die höhe geschossen
seit unserem letzten besuch.

Du hast eine weiße rose
aufs wasser gelegt

und dabei gelacht. ich habe
[blue]sie treiben sehen[/blue]
und meinen arm

um dich gelegt.



lg wüstenrose
 
Hi wüstenrose
Vielen Dank für das Lob und die Textarbeit.
Ich denke nochmal drüber nach, galube aber dass ich
den Text so belassen werde, er wirkt mir sonst zu schnell.

L.G
Patrick
 

HerbertH

Mitglied
Hallo Patrick,

dieses Gedicht transportiert für mich eine tragisch-traurige Grundstimmung, trotz des einmaligen Lachens.

Die Stille und Gelassenheit des Sees, in dessen Wellen sich die Bäume spiegeln, die weiße Rose statt einer roten, die langsam versinkt, der wiederholte Besuch des Ortes, das tröstende In-den-Arm-Nehmen und das Alles-ist-gesagt - ohne explizite Worte, was gesagt wurde - deuten auf einen Ort des Verlustes, einen Friedhof oder einen Ort des endgültigen Abschiedes.

Ich reihe mich gerne in Kreis derer ein, denen dieses Gedicht richtig gut gefällt.

Herzliche Grüße

Herbert
 

rogathe

Mitglied
Hallo Patrick,
ein wenig Mäkelei von mir:

Titel: "alles gesagt" steht gewichtig am Ende des Gedichts, könnte hier wegfallen.

Text:
Hell gleiten die bäume
[blue]ins glatte gewässer[/blue]

Dass der See still ist, also nicht aufgewühlt, steht im bereits Titel, gelassen klingt wie abgelassenes Badewannenwasser

[blue]das[/blue] in blauem licht liegt.
[blue]die[/blue][blue] wiese[/blue] ist regengetränkt

zum liegen schmiegt sich die ähnlich klingende Wiese

und in die höhe geschossen
seit unserem letzten besuch.

Du hast eine weiße rose
aufs wasser gelegt

und dabei gelacht. ich habe
noch gewartet bis sie [blue]versank[/blue]

passt bessser zum nachfolgenden verschwand

aus den augen verschwand und
meinen arm um dich gelegt.

dann war alles gesagt.




Vielleicht kannst du was damit anfangen.

LG
rogathe
 

Oben Unten