Stille

4,80 Stern(e) 4 Bewertungen

Val Sidal

Mitglied
Im licht strahl vom dach
fenster strudelt ein stäubchen –
eine motte trudelt mit
-- die Kamera zoomt in die Stille hinein, wo das Fenster nicht mehr als das Standbild Himmels zeigt, um im Kleinen das Kleinere (Stäubchen) zu Sichten und das reduzierte Leben zu verfolgen. Während der SpinnerIn ums Leben spinnt zahlt die Motte den preis der Lichtsucht &
des strebens nach
höherem:
Siehst du: So ergeht es den Ehrsüchtigen -- Game over, grinst die Zeit und starrt auf die Lunge:
ein aus ein aus ein aus aus
Ein großartiges, winziges Trauerspiel -- auch ohne CORONA im Hinterkopf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Walther

Mitglied
-- die Kamera zoomt in die Stille hinein, wo das Fenster nicht mehr als das Standbild Himmels zeigt, um im Kleinen das Kleinere (Stäubchen) zu Sichten und das reduzierte Leben zu verfolgen. Während der SpinnerIn ums Leben spinnt zahlt die Motte den preis der Lichtsucht &

Siehst du: So ergeht es den Ehrsüchtigen -- Game over, grinst die Zeit und starrt auf die Lunge:


Ein großartiges, winziges Trauerspiel -- auch ohne CORONA im Hinterkopf.
Hi Val,
dank der kritik aus berufenem munde. COVID19 stand hier nicht pate.
du hast die spiegelung von klein zu groß und zurück schön herausgearbeitet. das kleine wird sowieso viel zu wenig beachtet. in ihm liegt das wahre leben, das sich unter den statisten und in den kulissen des großen welttheaters abspielt.
lg W.
 


Oben Unten