stille pausiert

4,00 Stern(e) 4 Bewertungen

HerbertH

Mitglied
stille pausiert
so hoch aufgeschaukelt

voller bauch der schreit so gern
bis zum scheppern in den ohren

lautfetzen an fetzenlauten
kein lautenspiel kein minnesang

ein eldorado für balzverhaltensforscher
mit schwerpunkt affenliebe und präsentiergehabe

ein zuckerschlecken für aquarioten
statistiker der mündlichen schließmuskulatur

in betonglasquadern ganz ohne schallschluckendes grün
freiwildernde abhängig beschäftigte schwätzer

sinnmengen vom maß Null
akustikmüllfabrikanten
 

Label

Mitglied
Lieber Herbert

dein Gedicht ist für mich die exakte Beschreibung der Geräuschvermüllung durch TV und Radio

akustikmüllfabrikanten - geniale Wortschöpfung!

mit deinem Gedicht sprichst du mir aus der Seele :)

ich habe seit vielen Jahren alle Sender mit Werbepausen aus meiner Senderliste gelöscht. Nun wurden aber auch die Öffentlichkeit-rechtlichen zunehmend mülliger, so dass ich mir fast nur noch handverlesenes aus den ARD- und ZDF- Mediatheken zu Aug und Ohr führe.

dir einen lieben Gruß
Label
 

HerbertH

Mitglied
Liebe Label,

ja, in den Medien gibt es auch viel Akustikmüll, in den Einkaufspalästen und auch den Kantinen und Cafeterien :)

Nicht alles kann man vermeiden. Schlimm wird es, wenn aus irgendwelchen Gründen das Nervenkostüm die Filterfunktion nicht voll bewältigt.

Liebe Grüße

Herbert
 

Label

Mitglied
Einkaufspalästen und auch den Kantinen und Cafeterien
Ah, an die habe ich nicht gedacht, da ich damit kaum Berührungspunkte habe.
Dein Hinweis, dass es trotzdem Situationen gibt, denen man sich schlecht entziehen kann, ist natürlich valide.
Besonders nervig sind Menschen deren Akustikmüll (schönes Wort :) )man sich wegen der gebotenen Höflichkeit anhören soll.

Da hilft Baldrian oder der Ruch des Kauzes ;)
- ungedrosselt ertrage ich nur miau

dazu fällt mir Eugen Roth's - beim Umgang mit den Allzuschwierigen, schon deine Nerven, nicht die ihrigen - ein

wohlgesonnene Grüße
Label
 

Oben Unten