stille post

4,50 Stern(e) 10 Bewertungen

anbas

Mitglied
Lieber Karl,

ein Text, der inhaltlich weh tut und weh tun soll. Ein wirklich guter Text!

Das "Stumm" gefällt mir nicht ganz, da es - jedenfalls für mich - eine Behinderung impliziert. "Schweigend" wäre allerdings eine Doppelung des Wortes, welche die Stelle nicht unbedingt besser macht.

Meine Idee - so ins [blue]Blaue[/blue] geschrieben :D, sieht so aus:

hätte gern mehr von ihm gewusst
und wartete lange
vor dem [strike]stummen[/strike] afrikaner
der im bunten kaftan
[blue]ohne etwas zu sagen[/blue] /[blue]ganz still[/blue]
ohne zu betteln und
ohne waren anzubieten
mit geschlossenen augen
auf den treppen
von st. marien hockte

endlich holte er einen roten zettel
unter dem weiten gewand hervor

komme vom krieg
will ihn mit euch totschweigen
Was denkst Du?


Liebe Grüße

Andreas
 
hätte gern mehr von ihm gewusst
und wartete lange
vor dem stummen afrikaner
der im bunten Kaftan
ohne etwas zu sagen
ohne zu betteln und
ohne waren anzubieten
mit geschlossenen augen
auf den treppen
von st. marien hockte

endlich holte er einen roten zettel
unter dem weiten gewand hervor

komme vom krieg
will ihn mit euch totschweigen
 

Cellist

Mitglied
Wir leben in einer Zeit großer Worte und Sprüche. Für Stille hat man keine Zeit mehr ... und verpasst das Leben und das Wesentliche. Vermutlich schade für die Welt.

Ein sehr schöner Text.
 
Liebe Oliver,
das freut mich natürlich sehr.
Danke Dir und ein angenehmes Weihnachtsfest und Glück, Frieden und Gesundheit im kommenden Jahr.
Gruß
Karl
 
Liebe "Maren",
es freut mich, Dich wieder einmal hier zu treffen. Danke für Dein Lob.
Zudem wünsche ich Dir ein friedliches und glückliches 2017.
Karl
 

wüstenrose

Mitglied
Hallo Karl,
dein Text spricht mich sehr an, wie bereits von manchem Vorredner sinngemäß angemerkt: die stille Geste sagt oft mehr als schallende Dampfplauderei ...

lg wüstenrose
 

Oben Unten