Tabu, banal (Sonett)

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Es ist Tabu, du sprichst da nicht darüber,
es ist Tabu, das heißt, du schweigst dich aus.
Im Alter geht gar manches Ding hinüber,
gewöhnlich schneidet man es dir heraus,
näht wieder zu und legt ein Pflaster drüber.
Du bleibst noch etwas drin im Krankenhaus,
versetzt dem Sensenmann 'nen Nasenstüber,
in deinem Innern tönt es wie Gebraus.

Du pullerst ein paar Tage mittels Schlauch.
So gut, wie möglich wurde ja geflickt.
Bedenken sind genügend angehäuft.
Du wirst entlassen, Nähte auf dem Bauch,
rennst zur Toilette, weil die Blase drückt
und hoffst, dass alles wieder richtig läuft.
 

Antagonist

Mitglied
Wäre doch Anwärter auf das Gedicht des Monats in der Apotheken Umschau, lieber Bernd. Du hast Recht, Lyrik kann die Dinge ruhig beim Namen nennen und Wesentliches beschreiben. Bien hecho!
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Danke, Antagonist.
Wie Du sicher bemerkt hast, auch manchmal durch einen Janus-Vers, wie den am Ende.

Wenn es richtig läuft, läuft es ja nicht richtig. Die eine Seite ist die Seite der Hoffnung.
Wenn es aber richtig läuft, läuft es richtig. Die Seite der Angst.
 



 
Oben Unten