Träume am Feuer

4,00 Stern(e) 1 Stimme

HerbertH

Mitglied
Träume am Feuer

es kommt wie es kommt
und flugs verschwindet

ein mann eine frau zu zweien allein
am feuer ein fell das sie verbindet

es kommt wie es kommt
und flugs verschwindet

die eintracht bricht am kelch der wünsche
weil er hofft sie allein für sich zu haben
doch sie will sich mehren und ein heim
weil sie hofft ihn allein für sich zu haben
und wünscht sich von ihm so viel und doch

es kommt wie es kommt
und flugs verschwindet

am feuer ein fell das sie verbindet
ein mann eine frau entzweit allein

es kommt wie es kommt
und flugs verschwindets
 

HerbertH

Mitglied
Träume am Feuer

es kommt wie es kommt
und flugs verschwinden

ein mann eine frau zu zweien allein
am feuer ein fell das sie verbindet

es kommt wie es kommt
und flugs verschwindet

die eintracht bricht am kelch der wünsche
weil er hofft sie allein für sich zu haben
doch sie will sich mehren und ein heim
weil sie hofft ihn allein für sich zu haben
und wünscht sich von ihm so viel und doch

es kommt wie es kommt
und flugs verschwindet

am feuer ein fell das sie verbindet
ein mann eine frau entzweit allein

es kommt wie es kommt
und flugs verschwindets
 

HerbertH

Mitglied
Liebe ameise,

freut mich. Die Kelch-Zeile ist wahrscheinlich wirklich das Highlight dieses Gedichts.

Liebe Grüße

Herbert
 

Oben Unten