Traumgrauen

2,00 Stern(e) 1 Stimme

anemone

Mitglied
Traumgrauen

Zur kurzen Rast auf einem Bein
neben einer Hecke beim Fahrradfahren
lief ein Mäuschen in mein Hosenbein
Es wusste nicht mehr aus noch ein
Stieg den Stoff hinauf bis zu dem Knie
Bis ich es endlich bemerkte
Das Mäuschen gab so leicht nicht auf
Lief links und rechts den Stoff entlang
Im Dunkeln war’s ihm dort wohl bang
Versperrte ihm den Weg hinauf
Mit dem Finger; da gab das Tierchen auf

Und schlimmer hätte es nicht kommen müssen
Endlich auf dem Boden hat vor Angst es gesch…

Für mich wurde es Zeit; ich wollte nach Haus
Das Fahrradfahren war vorläufig aus.
 

Thylda

Mitglied
Liebe Anemone

So etwas Ähnliches ist mir auch schon zugestoßen, allerdings hatte ich die Maus im T-shirt, die, weil das untere Ende in die Hose gesteckt war, immer in Kreisen um meinen Bauch lief. Nicht schön, nur im nachhinein lustig.

Ich bin zwar keiner der Metrumwächter, aber ich hab mal ein wenig mit Deinem Text gespielt. Vielleicht kannst Du davon etwas brauchen?


Zur kurzen Rast auf einem Bein
an 'nem Busch beim Fahrradfahr’n
lief mir 'ne Maus die Hosen rein.
Sie wusste nicht mehr aus noch ein
Stieg Stoff hinauf bis zu dem Knie
Bis endlich ich bemerkte sie.
Das Mäuschen gab so leicht nicht auf
Lief links und rechts den Stoff entlang
Im Dunkeln war’s ihm dort wohl bang
Versperrte ihm den Weg hinauf
mit meiner Hand, da gab es auf.

Und schlimmer hätt’s nicht kommen müssen
am Boden endlich hat’s angstgesch…

Für mich wurd’s Zeit; ich wollt’ nach Haus
Das Fahrradfahren war vorläufig aus.



Den Titel verstehe ich im Zusammenhang nicht so ganz, war das nur ein Traum? Kannst Du mir noch einen Hinweis geben?

Liebe Grüße
Thylda
 

anemone

Mitglied
Traumgrauen

Zur kurzen Rast auf einem Bein
Gleich neben einem Gebüsch
Lief mir eine Maus die Hose rein.
Sie wusste nicht mehr aus noch ein.
Stieg den Stoff hinauf bis zu dem Knie
Bis endlich ich bemerkte sie.
Das Mäuschen gab so leicht nicht auf,
Lief links und rechts den Stoff entlang.
Im Dunkeln war’s ihr dort wohl bang
Versperrte ihr den Weg hinauf
Mit meiner Hand, da gab es auf
Und schlimmer hätt’s nicht kommen müssen
Endlich am Boden hat’s angstgesch…
 

Thylda

Mitglied
Liebe Anemone

Ich freue mich, daß Dir einige meiner Vorschläge gefallen haben. Die letzten beiden Zeilen wegzulassen, macht Deinen Text runder. Allerdings steht jetzt nicht mehr die Fahrradtour somdern die Begegnung mit der Maus im Vordergrund, was ja auch das Außergewöhnlichere ist. Ich rätsle aber immernoch ein wenig über den Titel. Hat Lyri die Maus geträumt? Ein grauer Traum also?

Liebe Grüße
Thylda
 

Oben Unten