trüffellinalien

3,70 Stern(e) 6 Bewertungen

HerbertH

Mitglied
such trüffel

besuch mal ein schloss in italien
und lies in sehr großen versalien
penunsen die leute dort zahlien
für trüffel aus beutel nicht schmalien

gefunden von hunden mit nasien
um die betet selbst sanktus blasien
denn nur um dort trüffel zu findien
anreisen mogule aus indien

gar pleite sind spanien, italien -
touristen nicht, selbst aus vandalien:
denn trüffel in trattorialien
verlocken zu saturnialien
 

Vera-Lena

Mitglied
Lieber Herbert, eine hübsche Reimerei!

In der zweiten Strohphe,zweite Zeile hast Du einen kleinen Stolperer.

Mein Vorschlag wäre: erbetet selbst von sanktus blasien

und muss es nicht in der 1. Strophe 4. Zeile heißen: für trüffel aus [blue]beuteln[/blue] nicht schmalien

Eigentlich sind es ja Schweine, welche die Trüffel finden. Können Hunde das auch?

Ich hab in meinem Leben noch keine Trüffel gegessen, aber wenn sie so gut schmecken, wie immer behauptet wird, könnte ich mir vorstellen, dass man aus dem Verzehr ein Fest machen könnte. (Saturnalien)

Ach, ja, schön wärs, wenn Italien und Spanien einen wirksamen Tipp bekämen, wie sie die Krise überwinden können.

Liebe Grüße
Vera-Lena
 

HerbertH

Mitglied
Liebe Vera-Lena,


das Metrum basiert durchgängig auf Amphybrachen, wobei ich spaßeshalber die "ien" am Schluss als eine (unbetonte kurze) Silbe lese.

Dann ist

um die betet selbst sanktus blasien
x X xx X xx Xx
Insofern sollte hier kein Stolperer vorliegen. Wie liest Du die Zeile?

Mit den "beuteln" hast Du natürlich recht. Teuflisch, teuflisch, diese Typos :). Das werde ich gleich ändern.

Soweit ich weiß, sind spezielle Hunde sehr erfolgreiche Trüffelfinder.

Im Piemonts Trattorien kann man sehr gut Trüffel essen, dort steht auch das "schloss". Ob man dort heute noch Saturnalien feiert, weiß ich leider nicht :)

Danke für den hilfreichen Kommentar!

Liebe Grüße

Herbert
 

HerbertH

Mitglied
such trüffel

besuch mal ein schloss in italien
und lies in sehr großen versalien
penunsen die leute dort zahlien
für trüffel aus beuteln nicht schmalien

gefunden von hunden mit nasien
um die betet selbst sanktus blasien
denn nur um dort trüffel zu findien
anreisen mogule aus indien

gar pleite sind spanien, italien -
touristen nicht, selbst aus vandalien:
denn trüffel in trattorialien
verlocken zu saturnialien
 
Hallo Herbert,
mir gefällt die Spielerei mit „ien“ sehr gut. Ich würde auch die Note 8 geben. Da man mir aber per PN mitteilte, dass meine gute Benotung kein Gewinn wäre, da ich fast nie niedrige Noten gebe, habe ich jetzt Hemmungen, eine gute Note zu geben.

Viele Grüße
Marie-Luise
 

Vera-Lena

Mitglied
Lieber Herbert,

das "betet" ist für mich in der ersten Silbe stark betont. Aber jeder hat ja ein etwas anderes Gehör. Wenn das für Dich so in Ordnung ist, dann stört es auch mich nicht weiter.

Ich hoffe sehr, dass Du hier noch einige gute Punkte für dieses originelle Werk bekommst. Die 4 verstehe ich überhaupt nicht.
Auch Hunde finden Trüffel: Wieder etwas gelernt.

Liebe Grüße
Vera-Lena
 

Vera-Lena

Mitglied
Danke, liebe Marie-Luise, für die süßen Trüffelhunde!

Mit dem "beten" habe ich nun mal ein anderes Gehör, aber das ist ja nicht schlimm.

Liebe Grüße
Vera-Lena
 

HerbertH

Mitglied
such trüffel

besuch mal ein schloss in italien
und lies in sehr großen versalien
penunsen die leute dort zahlien
für trüffel aus beuteln nicht schmalien

gefunden von hunden mit nasien
um die betet selbst sanktus blasien
denn nur um dort trüffel zu findien
anreisen mogule aus indien

gar pleite sind spanien, italien -
touristen nicht, selbst aus vandalien:
denn trüffel in trattorialien
verlocken zu saturnialien
 

Vera-Lena

Mitglied
Lieber Herbert,

das habe ich auch noch nicht vorgefunden, dass man mit einer Unterstreichung jemandem auf die Sprünge helfen kann innerhalb von Lyrik. Aber genau das hast Du jetzt getan. Ach, nun habe ich es begriffen: Inhaltlich betrachtet muss tatsächlich das "die" betont werden. Danke!

Liebe Grüße
Vera-Lena
 

Vera-Lena

Mitglied
Ja, liebe Marie-Luise,

das hatte ich auch nicht übersehen, aber da hatte es bei mir noch nicht "klick" gemacht.

Liebe Grüße
Vera-Lena
 
A

AchterZwerg

Gast
Herbert, lieber,
du rührst mich, denn mir fallen bei diesem Gedicht sofort unsere gemeinsamen Sünden in der Komischen Lyrik ein.
Seinerzeit empfahl ich euch, die verschollenen Fliegenden Blätter zu lesen (1849) und erdreiste mich deshalb einmal den witzigen Italien-Vers einzustellen:
Nach Italien, nach Italien
Möcht ich, Alter, jetzt einmaligen!
Wo die Pomeranze wohnt,
Wo die wunderschönen Mädchen
Unter süßen Triolettigen
Singen, wandelnd unterm Mond -
Dahin, Alter, lass mich ziehn!
Mit deinen "trüffelinalien" befindest du dich in schöner Tradition der frühen Spaßköppe und hast ein amüsantes Werk geschrieben.
der8.
:)
 

HerbertH

Mitglied
such trüffel

besuch mal ein schloss in italien
und lies in sehr großen versalien
penunsen die leute dort zahlien
für trüffel aus beuteln nicht schmalien

gefunden von hunden mit nasien
um die betet selbst sanktus blasien
denn nur um dort trüffel zu findien
anreisjen mogule aus indien

gar pleite sind spanien, italien -
touristen nicht, selbst aus vandalien:
denn trüffel in trattorialien
verlocken zu saturnialien
 

Oben Unten