• Liebe Forenmitglieder,

    das Redaktionsteam sucht Verstärkung. Einige von uns wollen nach vielen Jahren emsiger Sorge für ein gepflegtes Lupen-Leben in die Lupen-Rente gehen, anderen wird schlichtweg die Zeit für dieses Ehrenamt knapp. Deshalb suchen wir Nachwuchs.

    Interesse? Mehr Infos finden sich hier.

trügerisch

Anonym

Gast
Experimente tratschen trügerisch

Die stille trägt nicht
Mehr die laute

Der fuß taumelt
Durch den klang
Teppich rollert voller

Bindungen brechen
Auf in griffen
Moiren lichten liederlich

Als jäh

Schwatzhaftigkeit
Saust raunen
Durch die schnecken

Hasten hilft nicht
Mehr das lauschen
Mitten im rauschen

Entschlüsselt silbrige
Laute aus rhythmischen
Leben rinnt zu taten

Zersponnene fäden
Geraten zu vermissten
Gobelins drängeln dringlich

Chaos gischtet
Jäh brandet einsicht
 

Anonym

Gast
hallo anonymus,
ich habe dein gedicht jetzt mehrmals gelesen - mit pause -, und suche verzweifelt nach einem sinn in den vollgepackten zeilen.

ich denke, weniger wäre hier mehr.



lg
kad
 

Anonym

Gast
tja, einfach ist das gedicht nicht...

es geht um hören und verstehen ...

danke für den Kommentar ;)
 

Anonym

Gast
Ehrliche Frage:

Ist dieses Gedicht ernst gemeint oder nur Verarsche?

Angesichts des Titels tippe ich auf Letzteres.....

Lg revilo
 

Anonym

Gast
Ich nehme es als durchaus ernst gemeint wahr;

... das Trügerische gehört zur Stille, wie die eigenwillige Form konsequenter Großschreibung am Anfang einer jeden Zeile, die in Kleinschreibung endet - ohne wirklich ein Ende zu finden, weil der Leser durch ein Bedeutungs(los)-Labyrinth stromert, das ihm ungeheuer scheint. Nicht zuletzt weil auch die Begriffe teils zerfetzt daherzukommen scheinen (u.U. willkürliche Trennschreibung zusammengesetzter Begriffe).

Somit wäre der Text in erster Linie ein Dubiosum dieser Mixtur an Stilmitteln, darin sich Laut und Leise nicht grün sein wollen.

Nicht schön, aber sehr speziell. Und der aufmerksame Leser dürfte die Dichtschrift kennen ;-)

Liebe Grüße,

Elke
 

Anonym

Gast
trügerisch

fast hätte ich es gelöscht, das schwierige
Ding ... jetzt denke ich noch einmal nach,
Dank Dir, Du treue :)

es ist ein Experiment mit Sprache,
ein neuer Versuch, nicht mehr, nicht weniger

Dubiosus sum ...

Und ob sie andere auch erkennen, die
Dichtschrift?

Ich lasse mich überraschen
 

Anonym

Gast
:)
"Und ob sie andere auch erkennen, die
Dichtschrift?"

Aber ja!

Liebe Grüße molly
 

Anonym

Gast
Sollte man gar von einer Handschrift reden ... ?
Und ist das eher ein gutes oder schlechtes Zeichen ? ;)
 

Anonym

Gast
Also, da ich schon für den Autor gehalten wurde:
Ich wasche meine Hände in Unschuld ;)
 

Oben Unten