Und Albert Einstein ist immer noch tot

4,40 Stern(e) 15 Bewertungen

klaatu

Mitglied
Und Albert Einstein ist immer noch tot

Ein alter Mann schüttelt zornig
seine geballte Faust gen Himmel
- und bricht sich dabei das Handgelenk.

Die Sonne strahlt heiter am Horizont,
während der Mond im Dunkeln kichert.

Das Universum expandiert
derweil endlos immer weiter.
Alles wird noch etwas egaler
- und Albert Einstein ist immer noch tot.


Ein Eichhörnchen erkennt den Sinn des Lebens,
nur um Sekunden später
von einem alten Fiat Panda
überfahren zu werden.

Belanglosigkeiten stapeln sich
turmhoch in die Höhe
und in ihren Schatten
atmen wir aus und ein.

Das Universum expandiert
derweil endlos immer weiter.
Alles wird noch etwas egaler
- und Albert Einstein ist immer noch tot.


Menschen stecken Körperteile ineinander.
Münder formen Worte, Worte formen Münder.
Feuermelder melden permanent Feuer,
die lange schon erloschen sind.

Am Ende der Leiter
klettern Leute einfach immer weiter
und weiter und weiter
- bis ins Nichts.

Ich distanziere mich von mir selbst
und aus meinen Wunden
wachsen hübsche Blumen.
Ich atme ein und atme aus.

Das Universum expandiert
derweil endlos immer weiter.
Alles wird noch etwas egaler
- und Albert Einstein ist immer noch tot.
 

Perry

Mitglied
Hallo klatuu,

genauso ist, dem Universum ist es scheißegal was wir so denken und treiben. Was Einsten anbelangt ist er zwar körperlich tot, aber in unseren Köpfen relativiert er die Zeit weiter, bis das Universum sich entschließt sich wieder zusammenzuziehen.
Ruhig ein- und ausatmen dann pressen, irgendwann erblickt ein neuer Einstein das Licht der Welt.
Gern Gelesen und LG
Manfred
PS: Für das Eichhörnchen tut es mir Leid, auch weil Pandas normalerweise keinem was zu Leide tun.
 

Tula

Mitglied
Hallo klaatu

für mich ein modernes Endzeit-Dada; dass mit der Expansion alles noch egaler wird, ist eine geniale Neuformulierung der Theorie, die auch Albert erfreut hätte.

Und eine wunderbare inhaltliche Pointe hast du da eingebracht, aus deinen Sinn verblutenden Wunden Blumen wachsen zu lassen ...

LG
Tula
 

klaatu

Mitglied
Was einen neuen Einstein angeht, bin ich ein bisschen skeptisch. Dafür genügt es nicht, seine Cousine zu heiraten und sich nicht die Zähne zu putzen... :D

Ja, das Eichhörnchen tut mir auch leid. Aber wer weiß... vielleicht war es ein freiwilliger Tod...

Danke für eure Kommentare und
LG
k
 

klaatu

Mitglied
Schön, dass der erste Vers dich angemacht hat! :D

Die anschließenden Belanglosigkeiten waren schon teilweise beabsichtigt.

Danke für deine Meinung zu diesem alten Text, der aus irgendeinem Grund Text des Monats 04. 2019 geworden ist...?!

LG
k
 

Wittelsbach

Mitglied
"Ja, das Eichhörnchen tut mir auch leid. Aber wer weiß... vielleicht war es ein freiwilliger Tod..."
Durchaus möglich, heißt es doch eine Zeile zuvor: "Ein Eichhörnchen erkennt den Sinn des Lebens"

Das Gedicht ist fast schon ein Liedtext, wenn ich den Kehrreim (der sich zum Glück nicht reimt) betrachte.

Grundtendenz: deprimierend, kalt, nachdenklich stimmend.
Ich habe schon oft auf dem Rücken liegend in der Nacht einen freien Sternenhimmel bewundert.
Freude kommt da wenig auf, vielmehr das Gefühl, doch winzig klein und eigentlich bedeutungslos zu sein.
Genau dieses Gefühl transportiert das Gedicht von klaatu.
(und trotzdem werde ich auch im kommenden Sommer meine Isomatte in den Teutoburger Wald schleppen und den Sternenhimmel betrachten bis ich einschlafe).

Auch schöne Dinge unserer Welt werden im Gedicht kühl abgehandelt: "Menschen stecken Körperteile ineinander."
Das hört sich nicht erotisch an!

Gegen Schluss wird es aber versöhnlicher: "aus meinen Wunden wachsen hübsche Blumen.
Ich atme ein und atme aus."
Wie das Universum. Es schwillt an und sackt wieder in sich zusammen. Meint Einstein.
 

Walther

Mitglied
in der tat echt cooles teil, was du da rausgehauen hast,

lb klaatu,

Tula hat mit seiner feststellung völlig recht. hut ab!

lg W.
 

klaatu

Mitglied
Vielen Dank für eure Anteilnahme! :D

Aber kann mir mal einer verraten, wieso ein Text aus dem Sommer 2018 jetzt im April Text des Monats wird?

LG
k
 

lapismont

Foren-Redakteur
Teammitglied
Für das Werk des Monats ist jeden Monat eine andere Redakteurin bzw. ein anderer Redakteur im entsprechenden Bereich verantwortlich. Der April gehört mir und dem Ungereimten.
:D
 

 
Oben Unten