Urlaubsspaß

2,00 Stern(e) 1 Stimme

anemone

Mitglied
(Ich hoffe mal, die Überschrift zählt mit)

Der Strandgigolo näherte sich dem Strand. Verdreckt sah er zwar nicht aus, doch er war es, wollte es nur nicht wahr haben.
Meine Vorfreude war dahin, als ich sah, wie er sich wand und aufbäumte, um gesehen zu werden und vor aller Augen einen Kopfsprung ins herrliche Meerwasser riskierte.
Die umliegenden Damen bewunderten seinen Kopfsprung. Einzig und allein mir konnte er damit nicht imponieren. Er war ein Angeber, ein Gockel und gelangweilt erhob ich mich, um meine Bananenschale in den Abfalleimer zu werfen. Pitschnass kam er auf mich zu, ohne dass ich es bemerkt hatte und erschrocken über seine Umarmung ließ ich die Bananenschale neben den Behälter fallen, auf die er sogleich ausrutschte.
DAS WAR IHM ABER PEINLICH. Ich musste leider schrecklich lachen, als ich ihn dort so liegen sah und das ganze Weibervolk am Strand lachte mit. Er hielt sich den Kopf, den er sich an der Stange des Abfallkorbes stieß und jammerte, wegen des blauen Fleckens, der dort
entstand.
Kaum hatte er sich von dem Schreck erholt, trug er mich auf seinen starken Armen ans Wasser und warf mich in die Wellen.
„So“, sagte er zu mir, „Das wirst du mir jetzt ausbaden!“ Ungläubig sah ich ihn an, als er mich vor aller Leute Augen im Wasser küsste und als er mich dann hinter einen Busch entführte, einige hohle Zweige abbrach und damit
vor allen Augen vermöbelte.
Etwas anderes hätte ich mir von dem Miesling auch nicht vorstellen können.
 

anemone

Mitglied
hallo Meeresblick

und die Bananenschale hat mich schnell gemacht,
schneller als der Wind (Fortsetzung deines Kommentars)
Danke für die Punkte

(Ich hasse die Vielredner. Die Wahrheit macht nicht viel Worte) Martin Luther
 

Oben Unten