Verabschiedung Horst Lorenz S. (Vertraulich)

3,60 Stern(e) 8 Bewertungen

Willibald

Mitglied
Thinktank Bayerisches Kultusministerium
zu Händen von Ministerialrat Dr. Benedikt Lobenthal
(Vertraulich)

(1) Vorabinformation zu Rohkonzept "Verabschiedung":

Die auf uns zukommende offizielle Verabschiedung des Bundesministers Horst Lorenz Seehofer in der Fraktionsgemeinschaft sollte nach Möglichkeit einer gewissen Leichtigkeit nicht entbehren.

Sowohl der Chef wie auch der Minister haben schon mehrfach ihren Sinn für Humor bewiesen (Veitshöchheim, Ingolstadt, Bonn, Berlin). Daher entsprechende Programmpunkte wohl anzuraten.

Hier angedacht und vielleicht anregend für die Kollegen aus der "Kreativen Schreibstube" ein möglicher Programmpunkt: Ein Hymnus auf den Scheidenden und ein populäres Lied der englischen Folklore samt potentiellen Anschlussmöglichkeiten.

(2) Hymnus und Garden-Chor

Halleluja-Hymnus, ekklesiogen,psalmodierend (Herr Ludwig Spaenle als Intonator?):

Etwa dieser Stil:
https://www.youtube.com/watch?v=B2vdwBUAWn0

Halleluja, Horst Lorenz

Dein erlauchtes Haupt, deinen Geist, das Kinn, den sehnigen Hals,
Und die huldreiche Hand, welche so vieles entschied,
lasst uns jetzt betrachten und rühmen, Horst Lorenz.

So breit ist nicht der Nil, so tief nicht die eisige Donau,
windungsreicher der Ganges auch nicht, als wie dein Verstand ist.
Keiner kann das Wasser dir reichen, Horst Lorenz.

Wenn also der ewige Hirte für seine Schafe solch Hirten sich nahm,
wer mag da zweifeln an der Weisheit des Herrn oder murren
oder Dir missgönnen - Horst Lorenz - die Ruh post laborem?

So schenke Dein Eisenbahnkeller Dir Freude,
dein Garten Dir Jahr für Jahr das Obst an den Bäumen.
Und im Gehege niste sich schluchzend die Nachtigall ein
Und nicht der quakende Frosch, Du weißt schon, Horst Lorenz.

Und die wilde Wespe suche Dein Frühstück, Horst Lorenz, nicht heim.
Und die dicke Spinne meide den Hof und das Haus,
Damit ihr klebriges Netz deine Schritte nicht hemme.

Schlussendlich in blühendem Kraut und grünenden Gräsern,
da halte dich auf und genieße, dass fern Du dem Amte. —

Dass fern Du dem Amte: Amen.

Nun könnte motivorientiert ("garden") der Chor der Referatsleiter auftreten, eventuell mit Hubert Aiwanger als Dirigenten.

In Horst Lorenz´s Garden

https://www.youtube.com/watch?v=9H9IojB9iYY

How many kinds of sweet flowers grow
In Horst Lorenz´s country garden?
We'll tell you now of some that we know
Those we miss you'll surely pardon

Daffodils, heart's ease and flox
Meadowsweet and lady smocks
Gentain, lupine and tall hollihocks
Roses, foxgloves, snowdrops, blue forget-me-nots
In Horst Lorenz´s country garden.

How many insects find their home
In Horst Lorenz´s country garden?
We'll tell you now of some that we know
Those we miss you'll surely pardon

Fireflies, moths, gnats and bees
Spiders climbing in the trees
Butterflies drift in the gentle breeze
Their are snakes, ants that sting
And other creeping things
In Horst Lorenz´s country garden.

How many songbirds fly to and fro
In an English country garden?
We'll tell you now of some that we know
Those we miss you'll surely pardon

Bobolink, cuckoo and quail
Tanager and cardinal
Bluebird, lark, thrush and nightingale
There is joy in the spring
When the birds all start to sing
In Horst Lorenz´s country garden.


(3) Vorläufiges Zwischenfazit

Wir sind hier noch am kreativen Weiterspinnen. Sicher sind manche englischen Phrasen ohne Funktionsverlust und Auraeinbuße näher ins Heimische zu transportieren und zu transformieren (da sind wir noch in der Diskussion).

Dann:
Im Song-Text ("garden") selber finden sich Anregungen für eine sich eventuell anschließende Exegese.

Hier das potentiell ergiebige Material im englischen Text. Die letzte Strophe imaginiert einen Adressaten, der das summende und brummende Leben ringsum genießt und so sind diese Elemente und Motive ergiebig für die Weiterführung:

Birds

Nightingale (Nachtigall),
Lark (Lerche),
Blue-Bird (Blau-Meise).

Insects

Firefly (Feuerfliege),
Bee (Biene),
Spider (Spinne)

Flowers

Daffodils (Gelbe Narzissen, selbstverliebt, ein bisschen eitel, so wie wir alle eitel sind)
Red Roses (Rote Rosen, als Zeichen für Zuneigung
und für die Liebe, selbstgepflanzt)
Blue Forget Me Nots
(Blaue Vergissmeinnicht ... Zeichen für Unvergesslichkeit, Unvergänglichkeit, Zeichen der Unsterblichkeit)


Überlegung:

Ministerpräsident Doktor Markus Söder als Exeget(?).

Eventuell wäre dem Vorgänger des Ministerpräsidenten anzudeuten, dass ein solches Lied samt Exegese präsentiert werden soll. Damit wären in einer eventuellen Erwiderung unnötige Schärfen zu vermeiden oder zu vermindern. Und ein launiger Grundton bindet elegant die Rhetorik der Verabschiedung.

Wir wären froh über eine kurze Stellungnahme zu diesem vorläufigen Konzept, natürlich auch glücklich über skizzenhafte oder konkrete Weiterführungen unserer Gedankenspiele.

p.s.

Zum dreizeiligen Hymnus-Ende

Schlussendlich in blühendem Kraut und grünenden Gräsern,
da halte dich auf und genieße, dass fern Du dem Amte. —

Dass fern Du dem Amte: Amen.


noch eine Anmerkung:

Das schließende "Amen" des Hymnustextes ist mit einigen kontextuellen Feinheiten ornament- und armiert:

Zunächst in der vorletzten Zeile eine ehrerbietige, fürsorgliche Aufforderung an den zu feiernden Adressaten, er möge genießen, fern vom Amte zu sein.

Dann aber nach dem Gedankenstrich - der mit "Amen" ("es sei so/so sei es") bekräftigte Wunsch der Allgemeinheit, dass der Adressat dem Amte fern bleiben möge.

Bei einer eventuellen Aufführung ist eine Pause vor dem ersten Dass-Satz zu empfehlen. Ebenso sollte nach dem zweiten Dass-Satz kurz pausiert werden. Dann erst das schließende feierliche "Amen" (So sei es/so möge es sein).

Die versammelte Gesellschaft dürfte diese Mehrdeutigkeit mittels dieser Skandierung erkennen und so intensiver genießen, was diese Feierstunde ausmacht.


ww
 

Willibald

Mitglied
Thinktank Bayerisches Kultusministerium
zu Händen von Ministerialrat Dr. Benedikt Lobenthal
(Vertraulich)

(1) Vorabinformation zu Rohkonzept "Verabschiedung":

Die auf uns zukommende offizielle Verabschiedung des Bundesministers Horst Lorenz Seehofer in der Fraktionsgemeinschaft sollte nach Möglichkeit einer gewissen Leichtigkeit nicht entbehren.

Sowohl der Chef wie auch der Minister haben schon mehrfach ihren Sinn für Humor bewiesen (Veitshöchheim, Ingolstadt, Bonn, Berlin). Daher sind entsprechend modulierte Programmpunkte nicht nur möglich, sondern wohl sogar anzuraten.

Hier - angedacht und vielleicht anregend für die Kollegen aus der "Kreativen Schreibstube"- eine mögliche Programmsequenz: a) Hymnus auf den Scheidenden, b) ein populäres Lied der englischen Folklore, c) potentielle Anschlussmöglichkeiten für Redner und Exegese.

(2) Hymnus und Garden-Chor

Halleluja-Hymnus, ekklesiogen, psalmodierend (Herr Ludwig Spaenle als Intonator?):

Etwa dieser Stil:
https://www.youtube.com/watch?v=B2vdwBUAWn0

Halleluja, Horst Lorenz

Dein erlauchtes Haupt, deinen Geist, das Kinn, den sehnigen Hals,
Und die huldreiche Hand, welche so vieles entschied,
lasst uns jetzt betrachten und rühmen, Horst Lorenz.

So breit ist nicht der Nil, so tief nicht die eisige Donau,
windungsreicher der Ganges auch nicht, als wie dein Verstand ist.
Keiner kann das Wasser dir reichen, Horst Lorenz.

Wenn also der ewige Hirte für seine Schafe solch Hirten sich nahm,
wer mag da zweifeln an der Weisheit des Herrn oder murren
oder Dir missgönnen - Horst Lorenz - die Ruh post laborem?

So schenke Dein Eisenbahnkeller Dir Freude,
dein Garten Dir Jahr für Jahr das Obst an den Bäumen.
Und im Gehege niste sich schluchzend die Nachtigall ein.
Und nicht der quakende Frosch, Du weißt schon, Horst Lorenz.

Und die wilde Wespe suche Dein Frühstück, Horst Lorenz, nicht heim.
Und die dicke Spinne meide den Hof und das Haus,
Damit ihr klebriges Netz deine Schritte nicht hemme.

Schlussendlich in blühendem Kraut und grünenden Gräsern,
da halte dich auf und genieße, dass fern Du dem Amte. —

Dass fern Du dem Amte: Amen.

Nun könnte motivorientiert ("garden") der Chor der Referatsleiter auftreten, eventuell mit Hubert Aiwanger als Dirigenten.

In Horst Lorenz´s Garden

Hier als Referenz das englische Volkslied:
https://www.youtube.com/watch?v=9H9IojB9iYY

How many kinds of sweet flowers grow
In Horst Lorenz´s country garden?
We'll tell you now of some that we know
Those we miss you'll surely pardon

Daffodils, heart's ease and flox
Meadowsweet and lady smocks
Gentain, lupine and tall hollihocks
Roses, foxgloves, snowdrops, blue forget-me-nots
In Horst Lorenz´s country garden.

How many insects find their home
In Horst Lorenz´s country garden?
We'll tell you now of some that we know
Those we miss you'll surely pardon

Fireflies, moths, gnats and bees
Spiders climbing in the trees
Butterflies drift in the gentle breeze
Their are snakes, ants that sting
And other creeping things
In Horst Lorenz´s country garden.

How many songbirds fly to and fro
In an English country garden?
We'll tell you now of some that we know
Those we miss you'll surely pardon

Bobolink, cuckoo and quail
Tanager and cardinal
Bluebird, lark, thrush and nightingale
There is joy in the spring
When the birds all start to sing
In Horst Lorenz´s country garden.


(3) Vorläufiges Zwischenfazit

Sicher sind manche englischen Phrasen ohne Funktionsverlust und Auraeinbuße näher ins Heimische zu transportieren und zu transformieren (da sind wir noch in der Diskussion). Wir sind hier noch am kreativen Weiterspinnen.

Dann:
Im Song-Text ("garden") selber finden sich Anregungen für eine sich eventuell anschließende Exegese.

Hier das potentiell ergiebige Material im englischen Text. Vorauszusetzen ist das implizite Rollenmodell des Liedes. Die Strophen imaginieren einen Adressaten, der das summende und brummende Leben ringsum genießt. So sind denn diefolgenden Elemente und Motive ergiebig für die Weiterführung:

Birds

Nightingale (Nachtigall),
Lark (Lerche),
Blue-Bird (Blau-Meise).

Insects

Firefly (Feuerfliege),
Bee (Biene),
Spider (Spinne)

Flowers

Daffodils (Gelbe Narzissen, selbstverliebt, ein bisschen eitel, so wie wir alle eitel sind)
Red Roses (Rote Rosen, als Zeichen für Zuneigung und für die Liebe, selbstgepflanzt)
Blue Forget Me Nots
(Blaue Vergissmeinnicht ... Zeichen für Unvergesslichkeit, Unvergänglichkeit, Zeichen der Unsterblichkeit)


Überlegung:

Ministerpräsident Doktor Markus Söder als Exeget(?).

Eventuell wäre dem Vorgänger des Ministerpräsidenten anzudeuten, dass ein solches Lied samt Exegese präsentiert werden soll. Damit wären in einer eventuellen Erwiderung unnötige Schärfen zu vermeiden oder zu vermindern. Gewiss bindet und glättet ein launiger Grundton die Rhetorik der Verabschiedung.

Wir wären froh über eine kurze Stellungnahme zu diesem vorläufigen Konzept, natürlich auch glücklich über skizzenhafte oder konkrete Weiterführungen unserer Gedankenspiele.

p.s.

Zum dreizeiligen Hymnus-Ende ....

Schlussendlich in blühendem Kraut und grünenden Gräsern,
da halte dich auf und genieße, dass fern Du dem Amte. —
Dass fern Du dem Amte: Amen.


... noch eine Anmerkung:

Das schließende "Amen" des Hymnustextes ("Dass fern Du dem Amte: Amen.") ist mit einigen kontextuellen Feinheiten ornament- und armiert:

Zunächst in der vorletzten Zeile (da halte dich auf und genieße, dass fern Du dem Amte.")eine ehrerbietige, fürsorgliche Aufforderung an den zu feiernden Adressaten, er möge genießen, fern vom Amte zu sein.

Dann aber nach dem Gedankenstrich ("- Dass fern Du dem Amte: Amen.") der liturgisch mit "Amen" ("es sei so/so sei es") bekräftigte Wunsch der Allgemeinheit, dass der Adressat dem Amte nun fern bleiben möge.

Bei einer eventuellen psalmodierenden Ausführung ist eine Pause vor dem ersten Dass-Satz zu empfehlen. Ebenso sollte nach dem zweiten Dass-Satz kurz pausiert werden. Dann erst erfolgt das schließende feierliche "Amen" (So sei es/so möge es sein).

Die versammelte Gesellschaft dürfte so die Mehrdeutigkeit der Passage leicht erkennen und daher intensiver verstehen und genießen, was diese Feierstunde ausmacht.


ww
 

Willibald

Mitglied
Thinktank Bayerisches Kultusministerium
zu Händen von Ministerialrat Dr. Benedikt Lobenthal
(Vertraulich)

(1) Vorabinformation zu Rohkonzept "Verabschiedung":

Die auf uns zukommende offizielle Verabschiedung des Bundesministers Horst Lorenz Seehofer in der Fraktionsgemeinschaft sollte nach Möglichkeit einer gewissen Leichtigkeit nicht entbehren.

Sowohl der Chef wie auch der Minister haben schon mehrfach ihren Sinn für Humor bewiesen (Veitshöchheim, Ingolstadt, Bonn, Berlin). Daher sind entsprechend modulierte Programmpunkte nicht nur möglich, sondern wohl sogar anzuraten.

Hier - angedacht und vielleicht anregend für die Kollegen aus der "Kreativen Schreibstube"- eine mögliche Programmsequenz: a) Hymnus auf den Scheidenden, b) ein populäres Lied der englischen Folklore, c) potentielle Anschlussmöglichkeiten für Redner und Exegese.

(2) Hymnus und Garden-Chor

Halleluja-Hymnus, ekklesiogen, psalmodierend (Herr Ludwig Spaenle als Intonator?):

Etwa dieser Stil:
https://www.youtube.com/watch?v=B2vdwBUAWn0

Halleluja, Horst Lorenz

Dein erlauchtes Haupt, deinen Geist, das Kinn, den sehnigen Hals,
Und die huldreiche Hand, welche so vieles entschied,
lasst uns jetzt betrachten und rühmen, Horst Lorenz.

So breit ist nicht der Nil, so tief nicht die eisige Donau,
windungsreicher der Ganges auch nicht, als wie dein Verstand ist.
Keiner kann das Wasser dir reichen, Horst Lorenz.

Wenn also der ewige Hirte für seine Schafe solch Hirten sich nahm,
wer mag da zweifeln an der Weisheit des Herrn oder murren
oder Dir missgönnen - Horst Lorenz - die Ruh post laborem?

So schenke Dein Eisenbahnkeller Dir Freude,
dein Garten Dir Jahr für Jahr das Obst an den Bäumen.
Und im Gehege niste sich schluchzend die Nachtigall ein.
Und nicht der quakende Frosch, Du weißt schon, Horst Lorenz.

Und die wilde Wespe suche Dein Frühstück, Horst Lorenz, nicht heim.
Und die dicke Spinne meide den Hof und das Haus,
Damit ihr klebriges Netz deine Schritte nicht hemme.

Schlussendlich in blühendem Kraut und grünenden Gräsern,
da halte dich auf und genieße, dass fern Du dem Amte. —

Dass fern Du dem Amte: Amen.

Nun könnte motivorientiert ("garden") der Chor der Referatsleiter auftreten, eventuell mit Hubert Aiwanger als Dirigenten.

In Horst Lorenz´s Country Garden

Hier als Referenz das englische Volkslied:
https://www.youtube.com/watch?v=9H9IojB9iYY

How many kinds of sweet flowers grow
In Horst Lorenz´s country garden?
We'll tell you now of some that we know
Those we miss you'll surely pardon

Daffodils, heart's ease and flox
Meadowsweet and lady smocks
Gentain, lupine and tall hollihocks
Roses, foxgloves, snowdrops, blue forget-me-nots
In Horst Lorenz´s country garden.

How many insects find their home
In Horst Lorenz´s country garden?
We'll tell you now of some that we know
Those we miss you'll surely pardon

Fireflies, moths, gnats and bees
Spiders climbing in the trees
Butterflies drift in the gentle breeze
Their are snakes, ants that sting
And other creeping things
In Horst Lorenz´s country garden.

How many songbirds fly to and fro
In an English country garden?
We'll tell you now of some that we know
Those we miss you'll surely pardon

Bobolink, cuckoo and quail
Tanager and cardinal
Bluebird, lark, thrush and nightingale
There is joy in the spring
When the birds all start to sing
In Horst Lorenz´s country garden.


(3) Vorläufiges Zwischenfazit

Sicher sind manche englischen Phrasen ohne Funktionsverlust und Auraeinbuße näher ins Heimische zu transportieren und zu transformieren (da sind wir noch in der Diskussion). Wir sind hier noch am kreativen Weiterspinnen.

Dann:
Im Song-Text ("garden") selber finden sich Anregungen für eine sich eventuell anschließende Exegese.

Hier das potentiell ergiebige Material im englischen Text. Vorauszusetzen ist das implizite Rollenmodell des Liedes. Die Strophen imaginieren einen Adressaten, der das summende und brummende Leben ringsum genießt. So sind denn diefolgenden Elemente und Motive ergiebig für die Weiterführung:

Birds

Nightingale (Nachtigall),
Lark (Lerche),
Blue-Bird (Blau-Meise).

Insects

Firefly (Feuerfliege),
Bee (Biene),
Spider (Spinne)

Flowers

Daffodils (Gelbe Narzissen, selbstverliebt, ein bisschen eitel, so wie wir alle eitel sind)
Red Roses (Rote Rosen, als Zeichen für Zuneigung und für die Liebe, selbstgepflanzt)
Blue Forget Me Nots
(Blaue Vergissmeinnicht ... Zeichen für Unvergesslichkeit, Unvergänglichkeit, Zeichen der Unsterblichkeit)


Überlegung:

Ministerpräsident Doktor Markus Söder als Exeget(?).

Eventuell wäre dem Vorgänger des Ministerpräsidenten anzudeuten, dass ein solches Lied samt Exegese präsentiert werden soll. Damit wären in einer eventuellen Erwiderung unnötige Schärfen zu vermeiden oder zu vermindern. Gewiss bindet und glättet ein launiger Grundton die Rhetorik der Verabschiedung.

Wir wären froh über eine kurze Stellungnahme zu diesem vorläufigen Konzept, natürlich auch glücklich über skizzenhafte oder konkrete Weiterführungen unserer Gedankenspiele.

p.s.

Zum dreizeiligen Hymnus-Ende ....

Schlussendlich in blühendem Kraut und grünenden Gräsern,
da halte dich auf und genieße, dass fern Du dem Amte. —
Dass fern Du dem Amte: Amen.


... noch eine Anmerkung:

Das schließende "Amen" des Hymnustextes ("Dass fern Du dem Amte: Amen.") ist mit einigen kontextuellen Feinheiten ornament- und armiert:

Zunächst in der vorletzten Zeile (da halte dich auf und genieße, dass fern Du dem Amte.")eine ehrerbietige, fürsorgliche Aufforderung an den zu feiernden Adressaten, er möge genießen, fern vom Amte zu sein.

Dann aber nach dem Gedankenstrich ("- Dass fern Du dem Amte: Amen.") der liturgisch mit "Amen" ("es sei so/so sei es") bekräftigte Wunsch der Allgemeinheit, dass der Adressat dem Amte nun fern bleiben möge.

Bei einer eventuellen psalmodierenden Ausführung ist eine Pause vor dem ersten Dass-Satz zu empfehlen. Ebenso sollte nach dem zweiten Dass-Satz kurz pausiert werden. Dann erst erfolgt das schließende feierliche "Amen" (So sei es/so möge es sein).

Die versammelte Gesellschaft dürfte so die Mehrdeutigkeit der Passage leicht erkennen und daher intensiver verstehen und genießen, was diese Feierstunde ausmacht.


ww
 

Willibald

Mitglied
Thinktank Bayerisches Kultusministerium
zu Händen von Ministerialrat Dr. Benedikt Lobenthal
(Vertraulich)

(1) Vorabinformation zu Rohkonzept "Verabschiedung":

Die auf die Fraktionsgemeinschaft zukommende offizielle Verabschiedung des Bundesministers Horst Lorenz Seehofer sollte nach Möglichkeit einer gewissen Leichtigkeit nicht entbehren.

Sowohl der Chef wie auch der Minister haben schon mehrfach ihren Sinn für Humor bewiesen (Veitshöchheim, Ingolstadt, Bonn, Berlin). Daher sind entsprechend modulierte Programmpunkte nicht nur möglich, sondern wohl sogar anzuraten.

Hier - angedacht und vielleicht anregend für die Kollegen aus der "Kreativen Schreibstube"- eine mögliche Programmsequenz: a) Hymnus auf den Scheidenden, b) ein populäres Lied der englischen Folklore, c) potentielle Anschlussmöglichkeiten für Redner und Exegese.

(2) Halleluja-Hymnus und Garden-Chor

Halleluja-Hymnus, ekklesiogen, psalmodierend (Herr Ludwig Spaenle als Intonator?):

Etwa dieser Stil:
https://www.youtube.com/watch?v=B2vdwBUAWn0

Halleluja, Horst Lorenz!

Dein erlauchtes Haupt, deinen Geist, das Kinn, den sehnigen Hals,
Und die huldreiche Hand, welche so vieles entschied,
lasst uns jetzt betrachten und rühmen, Horst Lorenz.

So breit ist nicht der Nil, so tief nicht die eisige Donau,
windungsreicher der Ganges auch nicht, als wie dein Verstand ist.
Keiner kann das Wasser dir reichen, Horst Lorenz.

Wenn also der ewige Hirte für seine Schafe solch Hirten sich nahm,
wer mag da zweifeln an der Weisheit des Herrn oder murren
oder Dir missgönnen - Horst Lorenz - die Ruh post laborem?

So schenke Dein Eisenbahnkeller Dir Freude,
dein Garten Dir Jahr für Jahr das Obst an den Bäumen.
Und im Gehege niste sich schluchzend die Nachtigall ein.
Und nicht der quakende Frosch, Du weißt schon, Horst Lorenz.

Und die wilde Wespe suche Dein Frühstück, Horst Lorenz, nicht heim.
Und die dicke Spinne meide den Hof und das Haus,
Damit ihr klebriges Netz deine Schritte nicht hemme.

Schlussendlich in blühendem Kraut und grünenden Gräsern,
da halte dich auf und genieße, dass fern Du dem Amte. —

Dass fern Du dem Amte: Amen.

Nun könnte motivorientiert ("Garten" und "Garden") der Chor der Referatsleiter auftreten ( Dirigent:Hubert Aiwanger?).

In Horst Lorenz´s Country Garden

Hier als Referenz das englische Volkslied:
https://www.youtube.com/watch?v=9H9IojB9iYY

How many kinds of sweet flowers grow
In Horst Lorenz´s country garden?
We'll tell you now of some that we know.
Those we miss you'll surely pardon.

Daffodils, heart's ease and flox
Meadowsweet and lady smocks
Gentain, lupine and tall hollihocks
Roses, foxgloves, snowdrops, blue forget-me-nots
In Horst Lorenz´s country garden.

How many insects find their home
In Horst Lorenz´s country garden?
We'll tell you now of some that we know.
Those we miss you'll surely pardon.

Fireflies, moths, gnats and bees
Spiders climbing in the trees
Butterflies drift in the gentle breeze
Their are snakes, ants that sting
And other creeping things
In Horst Lorenz´s country garden.

How many songbirds fly to and fro
In an English country garden?
We'll tell you now of some that we know.
Those we miss you'll surely pardon.

Bobolink, cuckoo and quail
Tanager and cardinal
Bluebird, lark, thrush and nightingale
There is joy in the spring
When the birds all start to sing
In Horst Lorenz´s country garden.


(3) Vorläufiges Zwischenfazit

Sicher sind manche englischen Phrasen ohne Funktionsverlust und Auraeinbuße näher ins Heimische zu transportieren und zu transformieren. (Wir sind hier noch am kreativen Weiterspinnen.)

Dann:
Im Song-Text "Horst Lorenz´s Country Garden" selber finden sich Anregungen für eine sich eventuell anschließende Exegese.

Hier das potentiell ergiebige Material im englischen Text. Vorauszusetzen ist das implizite Rollenmodell des Liedes: Die Strophen imaginieren latent einen Adressaten, der das summende und brummende Leben ringsum genießt. So sind denn etwa die folgenden Elemente und Motive ergiebig für die Weiterführung:

Birds

Nightingale (Nachtigall),
Lark (Lerche),
Blue-Bird (Blau-Meise).

Insects

Firefly (Feuerfliege),
Bee (Biene),
Spider (Spinne)

Flowers

Daffodils (Gelbe Narzissen, selbstverliebt, ein bisschen eitel, so wie wir alle eitel sind)
Red Roses (Rote Rosen, als Zeichen für Zuneigung und für die Liebe, selbstgepflanzt)
Blue Forget Me Nots (Blaue Vergissmeinnicht ... Zeichen für Unvergesslichkeit, Unvergänglichkeit, Zeichen der Unsterblichkeit)


Überlegung:

Ministerpräsident Doktor Markus Söder als Exeget(?).

Eventuell wäre dem Vorgänger des Ministerpräsidenten anzudeuten, dass ein Garten-Lied samt Exegese präsentiert werden soll. Damit wären in einer eventuellen Erwiderung des ehemaligen Ministerpräsidenten unnötige Schärfen zu vermeiden oder zu vermindern: Gewiss bindet und glättet ein launiger Grundton die Rhetorik der Verabschiedung.

Wir wären froh über eine kurze Stellungnahme zu diesem vorläufigen Konzept, natürlich auch glücklich über skizzenhafte oder konkrete Weiterführungen unserer Gedankenspiele.

p.s.

Zum dreizeiligen Hymnus-Ende ....

Schlussendlich in blühendem Kraut und grünenden Gräsern,
da halte dich auf und genieße, dass fern Du dem Amte. —
Dass fern Du dem Amte: Amen.


... noch eine Anmerkung:

Das schließende "Amen" des Hymnustextes ("Dass fern Du dem Amte: Amen.") ist mit einigen kontextuellen Feinheiten ornament- und armiert:

Zunächst in der vorletzten Zeile ("da halte dich auf und genieße, dass fern Du dem Amte")eine ehrerbietige, fürsorgliche Aufforderung an den zu feiernden Adressaten, er möge genießen, fern vom Amte zu sein.

Dann aber nach dem Gedankenstrich ("Dass fern Du dem Amte: Amen.") der liturgisch mit "Amen" ("es sei so/so sei es") bekräftigte Wunsch der Allgemeinheit, dass der Adressat mit Gottes Hilfe dem Amte nun fern bleiben möge.

Bei einer eventuellen, psalmodierenden Ausführung ist eine Pause vor dem ersten Dass-Satz zu empfehlen. Ebenso sollte nach dem zweiten Dass-Satz kurz pausiert werden. Dann erst erfolgt das schließende feierliche "Amen" mit der Bedeutung ("So sei es/so möge es sein").

Die versammelte Gesellschaft dürfte mit Hilfe dieser Skandierung die Mehrdeutigkeit der Passage leicht erkennen und daher intensiver heraushören und genießen, was diese Feierstunde ausmacht.


ww
 

Willibald

Mitglied
Thinktank Bayerisches Kultusministerium
zu Händen von Ministerialrat Dr. Benedikt Lobenthal
(Vertraulich)

(1) Vorabinformation zu Rohkonzept "Verabschiedung"

Die auf die Fraktionsgemeinschaft zukommende offizielle Verabschiedung des Bundesministers Horst Lorenz Seehofer als Parteichef sollte nach Möglichkeit einer gewissen Leichtigkeit nicht entbehren.

Sowohl der Ministerpräsident wie auch der Minister und Parteichef haben schon mehrfach ihren Sinn für Humor bewiesen (Veitshöchheim, Ingolstadt, Bonn, Berlin). Daher sind entsprechend modulierte Programmpunkte nicht nur möglich, sondern wohl sogar anzuraten.

Hier - angedacht und vielleicht anregend für die Kollegen aus der "Kreativen Schreibstube"- eine mögliche Programmsequenz: a) Hymnus auf den Scheidenden, b) ein populäres Lied der englischen Folklore, c) potentielle Anschlussmöglichkeiten für Redner und Exegese.

(2) Halleluja-Hymnus und Garden-Chor

Halleluja-Hymnus, ekklesiogen, psalmodierend (Herr Ludwig Spaenle als Intonator?):

Etwa dieser Stil:
https://www.youtube.com/watch?v=B2vdwBUAWn0

Halleluja, Horst Lorenz!

Dein erlauchtes Haupt, deinen Geist, das Kinn, den sehnigen Hals,
Und die huldreiche Hand, welche so vieles entschied,
lasst uns jetzt betrachten und rühmen, Horst Lorenz.

So breit ist nicht der Nil, so tief nicht die eisige Donau,
windungsreicher der Ganges auch nicht, als wie dein Verstand ist.
Keiner kann das Wasser dir reichen, Horst Lorenz.

Wenn also der ewige Hirte für seine Schafe solch Hirten sich nahm,
wer mag da zweifeln an der Weisheit des Herrn oder murren
oder Dir missgönnen - Horst Lorenz - die Ruh post laborem?

So schenke Dein Eisenbahnkeller Dir Freude,
dein Garten Dir Jahr für Jahr das Obst an den Bäumen.
Und im Gehege niste sich schluchzend die Nachtigall ein.
Und nicht der quakende Frosch, Du weißt schon, Horst Lorenz.

Und die wilde Wespe suche Dein Frühstück, Horst Lorenz, nicht heim.
Und die dicke Spinne meide den Hof und das Haus,
Damit ihr klebriges Netz deine Schritte nicht hemme.

Schlussendlich in blühendem Kraut und grünenden Gräsern,
da halte dich auf und genieße, dass fern Du dem Amte. —

Dass fern Du dem Amte: Amen.

Nun könnte motivorientiert ("Garten" und "Garden") der Chor der Referatsleiter auftreten ( Dirigent:Hubert Aiwanger?).

In Horst Lorenz´s Country Garden

Hier als Referenz das englische Volkslied:
https://www.youtube.com/watch?v=9H9IojB9iYY

How many kinds of sweet flowers grow
In Horst Lorenz´s country garden?
We'll tell you now of some that we know.
Those we miss you'll surely pardon.

Daffodils, heart's ease and flox
Meadowsweet and lady smocks
Gentain, lupine and tall hollihocks
Roses, foxgloves, snowdrops, blue forget-me-nots
In Horst Lorenz´s country garden.

How many insects find their home
In Horst Lorenz´s country garden?
We'll tell you now of some that we know.
Those we miss you'll surely pardon.

Fireflies, moths, gnats and bees
Spiders climbing in the trees
Butterflies drift in the gentle breeze
Their are snakes, ants that sting
And other creeping things
In Horst Lorenz´s country garden.

How many songbirds fly to and fro
In an English country garden?
We'll tell you now of some that we know.
Those we miss you'll surely pardon.

Bobolink, cuckoo and quail
Tanager and cardinal
Bluebird, lark, thrush and nightingale
There is joy in the spring
When the birds all start to sing
In Horst Lorenz´s country garden.


(3) Vorläufiges Zwischenfazit

Sicher sind manche englischen Phrasen ohne Funktionsverlust und Auraeinbuße näher ins Heimische zu transportieren und zu transformieren. (Wir sind hier noch am kreativen Weiterspinnen.)

Dann:
Im Song-Text "Horst Lorenz´s Country Garden" selber finden sich Anregungen für eine sich eventuell anschließende Exegese.

Hier das potentiell ergiebige Material im englischen Text. Vorauszusetzen ist das implizite Rollenmodell des Liedes: Die Strophen imaginieren latent einen Adressaten, der das summende und brummende Leben ringsum genießt. So sind denn etwa die folgenden Elemente und Motive ergiebig für die Weiterführung:

Birds

Nightingale (Nachtigall),
Lark (Lerche),
Blue-Bird (Blau-Meise).

Insects

Firefly (Feuerfliege),
Bee (Biene),
Spider (Spinne)

Flowers

Daffodils (Gelbe Narzissen, selbstverliebt, ein bisschen eitel, so wie wir alle eitel sind)
Red Roses (Rote Rosen, als Zeichen für Zuneigung und für die Liebe, selbstgepflanzt)
Blue Forget Me Nots (Blaue Vergissmeinnicht ... Zeichen für Unvergesslichkeit, Unvergänglichkeit, Zeichen der Unsterblichkeit)


Überlegung:

Ministerpräsident Doktor Markus Söder als Exeget(?).

Eventuell wäre dem Vorgänger des Ministerpräsidenten anzudeuten, dass ein Garten-Lied samt Exegese präsentiert werden soll. Damit wären in einer eventuellen Erwiderung des ehemaligen Ministerpräsidenten unnötige Schärfen zu vermeiden oder zu vermindern: Gewiss bindet und glättet ein launiger Grundton die Rhetorik der Verabschiedung.

Wir wären froh über eine kurze Stellungnahme zu diesem vorläufigen Konzept, natürlich auch glücklich über skizzenhafte oder konkrete Weiterführungen unserer Gedankenspiele.

p.s.

Zum dreizeiligen Hymnus-Ende ....

Schlussendlich in blühendem Kraut und grünenden Gräsern,
da halte dich auf und genieße, dass fern Du dem Amte. —
Dass fern Du dem Amte: Amen.


... noch eine Anmerkung:

Das schließende "Amen" des Hymnustextes ("Dass fern Du dem Amte: Amen.") ist mit einigen kontextuellen Feinheiten ornament- und armiert:

Zunächst in der vorletzten Zeile ("da halte dich auf und genieße, dass fern Du dem Amte")eine ehrerbietige, fürsorgliche Aufforderung an den zu feiernden Adressaten, er möge genießen, fern vom Amte zu sein.

Dann aber nach dem Gedankenstrich ("Dass fern Du dem Amte: Amen.") der liturgisch mit "Amen" ("es sei so/so sei es") bekräftigte Wunsch der Allgemeinheit, dass der Adressat mit Gottes Hilfe dem Amte nun fern bleiben möge.

Bei einer eventuellen, psalmodierenden Ausführung ist eine Pause vor dem ersten Dass-Satz zu empfehlen. Ebenso sollte nach dem zweiten Dass-Satz kurz pausiert werden. Dann erst erfolgt das schließende feierliche "Amen" mit der Bedeutung ("So sei es/so möge es sein").

Die versammelte Gesellschaft dürfte mit Hilfe dieser Skandierung die Mehrdeutigkeit der Passage leicht erkennen und daher intensiver heraushören und genießen, was diese Feierstunde ausmacht.


ww
 


Oben Unten