veranlagungen

4,40 Stern(e) 5 Bewertungen
bin unruhen heimlich hinterher geschlichen
von schlichten bedeutungslosigkeiten stringent verfolgt
kreisen über mir unbekannte raubvögel

in februarstürmen ziehen wolkenschiffe
über horizonte fliehen hiesige gedankenbrüche
in kriegsgebiete vermeintlicher logiker

nichts ist nicht mehr nichts und dennoch bleiben
reste von bewahrheiteten geschichtsfälschungen
in den museen dementer gedächtnisse

schlagartige verharren vollkommen gewaltlos
auf landkarten beim niemandsländerausgleich und
schocken harmlose bei vermeintlichen liebesspielen


und erneut bleibt er anlagesicher
der allseits gewohnte hass
 

revilo

Mitglied
bin unruhen heimlich hinterher geschlichen
von [strike]schlichten[/strike] bedeutungslosigkeiten stringent verfolgt
kreisen über mir unbe[red]m[/red]annte raubvögel

in februarstürmen ziehen wolkenschiffe
über horizonte fliehen [red]vorwitzige[/red] gedankenbrüche
in kriegsgebiete [red]nostalgischer[/red] logiker

nichts ist nicht mehr nichts und dennoch bleiben
reste von [red]amtlich beurkundeten [/red]geschichtsfälschungen
in den museen dementer gedächtnisse

[red]schlagstarke[/red] verharren vollkommen gewaltlos
auf landkarten beim niemandsländerausgleich und
schocken harmlose bei vermeintlichen liebesspielen

[red]an den börsen wir[red]d[/red] emsig gehandelt[/red]
[blue]und erneut bleibt er anlagesicher
der allseits gewohnte hass [/blue]

Ich musste mal wieder basteln.... blau finde ich genial....

LG von revilo, der Dir hoffentlich nicht auf den Geist geht....
 
bin unruhen heimlich hinterher geschlichen
von schlichten bedeutungslosigkeiten stringent verfolgt
kreisen über mir unbemannte raubvögel

in februarstürmen ziehen wolkenschiffe
über horizonte fliehen vorwitzig gedankenbrüche
in kriegsgebiete nostalgischer logiker

nichts ist nicht mehr nichts und dennoch bleiben
reste von amtlich beurkundetengeschichtsfälschungen
in den museen dementer gedächtnisse

schlagstarke verharren vollkommen gewaltlos
auf landkarten beim niemandsländerausgleich und
schocken harmlose bei vermeintlichen liebesspielen

an den börsen wird emsig gehandelt
und erneut bleibt er anlagesicher
der allseits gewohnte hass
 
bin unruhen heimlich hinterher geschlichen
von schlichten bedeutungslosigkeiten stringent verfolgt
kreisen über mir unbemannte raubvögel

in februarstürmen ziehen wolkenschiffe
über horizonte fliehen vorwitzig gedankenbrüche
in kriegsgebiete nostalgischer logiker

nichts ist nicht mehr nichts und dennoch bleiben
reste von amtlich beurkundeten geschichtsfälschungen
in den museen dementer gedächtnisse

schlagstarke verharren vollkommen gewaltlos
auf landkarten beim niemandsländerausgleich und
schocken harmlose bei vermeintlichen liebesspielen

an den börsen wird emsig gehandelt
und erneut bleibt er anlagesicher
der allseits gewohnte hass
 

revilo

Mitglied
Na das freut mich aber...ich fand vor allen Dingen den anlagensicheren Hass klasse...dann kam mir sofort die Börse in den Sinn, an dem dieser Scheiß gehandelt wird....

schönen Abend auf dem Hochsitz wünscht revilo
 
O

orlando

Gast
Auch ich schicke des Lobes volle Grüße zum Hochsitz hinauf.

Dieses Gedicht finde ich ganz besonders treffsicher formuliert. Ausgehend von der Verfolgung der Bedeutungslosigkeiten (ach, wer fürchtete die nicht), zu den nostalgischen Logikern, bis hin zu unbemannten Raubvögeln (köstlich!), gekrönt durch eine vergebliche Anlagensicherung.
Und ich bemerke mit großer Freude, dass du dich wieder einmal aus dem Gewohnten löst, andere Verslängen, andere Metaphern und Bilder wählst, aber in der gewohnten Qualität verbleibst.

Kurzum: Rundum gelungen.
orlando
 
Lieber Orlando,
das tat jetzt einmal wieder so richtig gut. Danke Dir.
Aber ein Teil des Lobs gebe ich auch gern an Oliver weiter...
Herzliche Grüße
Karl
 

Vera-Lena

Mitglied
Lieber Karl,

da hast Du hier so ziemlich alles ausgesprochen, was sich in der Welt zu unserem Entsetzen zusammenbraut. Jedes nur eben angetippt, aber trotzdem weiß man, worum es sich handelt. Das ist Dir sehr gut gelungen.

Dass "der allseits gewohnte Hass" hier ausgesprochen wird, tut mir persönlich gut, denn an dieser Stelle der Ereignisse bin ich voller Traurigkeit und frage mich immer wieder:Wie ist das möglich?

Ja, eines Deiner sehr guten Werke!

Liebe Grüße
Vera-Lena
 
Liebe Vera-Lena,
über Dein Lob habe ich mich sehr gefreut, vor allem auch, weil es offensichtlich Deine Gefühle angesprochen hat.
Herzlichen Dank, viele Grüße und ein angenehmes Wochenende
Karl
 

Oben Unten