verneinung

4,50 Stern(e) 2 Bewertungen
bedenkenträge verlaufen sich
meine gedanken in den morgen
wolkenschiffe mit vollen segeln
auf hochsommerkurs
sprühen frische in die schwüle
im radio ertönt schlachtengelärm
vom rest des restes der welt
lautlose friedensgebeten schweben
zwischen blauen autoabgasen

abwärts zieht schwarze schwere
über den hügelkettenhorizont
jenseits der noch unzerstörten stadt
nur grinsende gesichter beim bäcker
heute rustikale brötchen und
schokocroissants im angebot
frühstücksgäste verlieren
ihre gesichter im spiegel
übervoller kaffeetassen

meide bedachtsam zwischenfälle
stolpere über einen fetten mops
namens napoleon eins
können sie nicht aufpassen
keift sein hinkendes frauchen

nein – gestehe ich
 

Perry

Mitglied
Hallo Karl,

über einen fetten Mops zu stolpern ist ein tolles Schlussbild für deinen morgendlichen Gang durchs Alltägliche. Schlachtenlärm und Friedensgebete sind bedenkliche Ausschläge in einer Welt übervoller Kaffeetassen.
LG
Manfred
 
O

orlando

Gast
Hallo Karl,
auch für mich ist es der Kontrast zwischen dem hiesigen Alltag und dem mörderischen Weltgeschehen, der mich allmählich zu zermürben beginnt.
Aber natürlich gilt auch hier: Je weiter weg das Schreckliche geschieht, desto besser für den eigenen Seelenfrieden!
Das hast du mit der Erwähnung des Mopses gut ins Spiel gebracht, denn er ist es, der den Blick LyrIs auf sich lenkt; er ist es, der recht eigentlich anhaltenden Unmut auslöst.
Gefällt mir sehr.
Liebe Grüße
orlando
 
D

Die Dohle

Gast
ein feiner text, inhaltlich. formal halt ich erst mal die klappe. kenn mich da nicht so wirklich aus. jedoch, was ich da wie lese, es ist eine sorte rebellion, die mir sehr gefällt.
nein, nix zu maulen hab ich, das bedeutet, aus den fingern eines dachtraufschwaben in die tastatur gegeben, nicht weniger als:

Ich mein, der Text ist gut.

Vorschlag für den Titel:

" Ich gestehe "

da " Verneinung " eben auch an der Absicht des Textes ernstlich kratzt. Ist das gewollt?

Liebe Grüße von einer Dohle
 

Walther

Mitglied
hi karl,

ein stimmungsvolles werk, einzig hier:
meide bedachtsam zwischenfälle
stolpere über einen fetten mops
namens napoleon ein[red]s[/red]
können sie nicht aufpassen
keift sein hinkendes frauchen
ist wohl doch ein [red]s[/red] zu viel.

sehr gerne gelesen!

lg w.
 
Lieber Walther,
der Mops heißt Napoleon eins (Napoleon I.) ...
Trotzdem Dank. Und über deine lobenden Worte habe ich mich natürlich sehr gefreut.
Herzliche Grüße
Karl
 

Oben Unten