Versprecher der Woche

3,50 Stern(e) 2 Bewertungen
Ja, ich gebe es zu, wenn auch ungern. Man soll es nicht tun, es ist eine schlechte Angewohnheit. Das ist nun mal so: Ich schaue beim Abendessen fern – jetzt ist es raus. Zu allen anderen Zeiten beinahe TV-abstinent, ziehe ich ins Wohnzimmer um, sobald alles vorbereitet ist, die Schnittchen, der Ostfriesentee … und das Obst abgewaschen. Was sehe ich mir beim Essen an – Nachrichten, regionale Magazine. Ich überzeuge mich so davon, dass die Außenwelt noch existiert, ganz unabhängig von mir und meinem Treiben. Das ist sehr beruhigend - meistens. Doch vorgestern hätte ich mich beinahe verschluckt …

Das Magazin, das ich gerade eingeschaltet, war fast zu Ende und der Moderator – jung, blond, sympathisch - warf nur noch den obligatorischen Blick aufs Programm des folgenden Tages. Mit bedeutungsvoller Miene sprach er aus, worum es dann gehen sollte: bedingungsloses Grundeigentum. Dann war er vom Bildschirm verschwunden.

Wie bitte? Bedingungsloses Grundeigentum? Ach, wär das schön: jedem seine Finca auf Mallorca, sein Penthouse in Schwabing, und alles ohne Voraussetzung oder lästige Konsequenzen – bedingungslos? Aber gern, mit mir jederzeit. Und bitte nichts mehr von Mietpreisbremse oder Vermögensteuer. Na ja, natürlich ging es bei Götz Werner dann doch nur ums bedingungslose Grundeinkommen.

Nur ein lustiger Versprecher? Oder vom Teleprompter falsch abgelesen, vielleicht ohne die Bedeutung des wahren Begriffes zu kennen? Sie werden es ihm nachher erklärt haben. Und dann wird er leise oder laut geübt haben: BEDINGUNGSLOSES GRUNDEINKOMMEN – BEDINGUNGSLOSES GRUNDEINKOMMEN – BEDINGUNGSLOSES GRUNDAUFKOMMEN – BESINNUNGSLOSES GRUNDAUFKOMMEN - BESINNUNGSFREIES GRUNDABKOMMEN … Oder wie jetzt noch mal? Bis morgen muss das aber sitzen!
 

DocSchneider

Foren-Redakteur
Teammitglied
Nun Arno, es ist nicht schlimm, dass Du beim Abendessen fern siehst. Das tun viele Menschen, sie waschen aber bestimmt nicht immer das Obst ab und trinken auch keinen Tee, sondern essen vermutlich mit den Fingern panierte Sachen und die Gerstenkaltschale braucht auch kein Glas. ;-)

Der Versprecher ist lustig, erinnert an den von Jens Riewa - "Und nun die Lottovorhersage". Du hättest das Thema noch mehr ausbauen können. Vielleicht noch über andere Versprecher philosophieren.

LG Doc
 
Danke, für die freundliche Reaktion, Doc.

Ja, das ist sicher so, mit diesem Thema könnte man viel mehr Wirkung erzielen, indem man eine Art kurzes Feuerwerk abbrennt. Ähnliches habe ich früher manchmal zu anderen Stichworten versucht. Hier kam mir nicht einmal diese Idee. Zzt. bin ich nicht besonders heiter. Die Kriegsgefahr für Europa und die Welt bedrückt mich sehr. Ich fasse es nicht, wie hier und anderswo der Normalbetrieb einfach so weitergehen kann. Vielleicht hätte ich selbst meinen Text jetzt nicht schreiben oder nicht veröffentlichen sollen. Aber immerhin bin ich ja auch auf andere Weise aktiv.

Freundlichen Gruß
Arno Abendschön
 

Oben Unten