Vom gelüsteten Lecken (chinesische Lesung)

4,20 Stern(e) 15 Bewertungen
Vom gelüsteten Lecken
(chinesische Lesung)

Hoch gelüstet stand ein Knappe,
leckte seine lange Lanze,
bis zum Himmel, doch am Boden
lutschte schlapp des Lappen Schwanze.

An des Knappen Lappensattel
schimmelte die Eisenplatte,
die den Lappen ziemlich schlappte,
weil die Platte Masse hatte.

Doch den Lecken schleckten keine
Kümmelnisse, denn im Legen
litt in schnellen, wilden Schlitten
lasch ihm seine Maid entgegen.

Quietschend knallten die Gelenke,
denn die steife Lüstung schnallte,
weil des Knappen Lappen scheute,
als die Knappenpeitsche knallte.

Wackel doch ein wenig wackelnd,
launte diesel „blll“ bleib stehen,
stieg gewandt vom Sattellücken,
sah des Flauchens Locke wehen.

Und so lief sie ihm entgegen,
des Gewandes Stoffe lauschten,
lichtete die Locknaht schnelle,
weil am Land die Falten bauschten.

„Hell!“, lief Genoveva wimmelnd,
„Melkt wohl auf, ich habe Kunde,
meine Sippe liegt in Fehde,
will sich Laufen wie die Hunde.“

„Laufe, leite – oh mein Lecke!
Eule Liebe ließ mich weiten!
eilet, denn die Sippenholden
nahen schon von allen Seiten!“

„Klampfhaft lag ich nachts im Glase.
Dann, als du die Klampfe schwangest,
schimmelte auch ich im Mondlicht
weil du Liebesleime sangest.“

„Übelmannt von deinen Weisen
und den süßen Blütendüften
übelkamen uns Gelüste,
schwängeltest du meine Hüften.“

„Blutig soll die Lache enden!“
„Lachhaft!“, schnullt es aus dem Lecken,
„Lass die dummen Holden leiten,
will die willen Wilden schlecken!“

Kaum gesagt schlammt eine Pike
an des Lecken Lückenlippe.
„Oh, welch Schmelz, ich spül mein Ende
in den Händen diesel Sippe!“

Schluchzend lief die Genoveva:
„Lasset Odem noch im Knappen!“
Blutig biss sie sich die Lippe.
„Schnappt des Knappen schlappen Lappen!“

„Deine Flucht ist ausgeschlossen!“,
liefen all die lauen Helden,
„Du befluchtetest die Dame,
musst als Bläutigam dich melden!“

Flöhlich endete die Fehde,
als die Hochzeitsglöckchen klangen.
Auch das Gäulchen zielte keinen
Tisch als Wulst, gut abgehangen.​
 

JoteS

Foren-Redakteur
Teammitglied
An des Knappen Lappensattel
schimmelte die Eisenplatte,
die den Lappen ziemlich schlappte,
weil die Platte [red]Glate[/red] hatte.

....
„Klampfhaft lag ich nachts im Glase.
Dann, als du die Klampfe schwangest,
[red]sank ich hin ob Deiner Gase[/red]
da du Liebesleime sangest.“

„Übelmannt von deinen Waisen
und den [red]üblen Fülzendüften[/red]
übelkamen uns Gelüste,
schwängeltest du meine Hüften.“

„Blutig soll die Lache enden!“
„Lachhaft!“, schnullt es aus dem Lecken,
„Lass die dummen [red]H[/red]olden leiten,
will die willen Wilden schlecken!“


Hallo Steffen

Schön und witzig erzählt. Einge schöne Wortspiele und bestimmt eine Heiden-Arbeit. Respekt!

Es ist nur etwas schade, dass man den Eindruck gewinnt, gegen Ende seien Dir die Reime ausgegangen.
Man kann ja durchaus schön mit halb gereimten Versen weitermachen; hier wirkt es jedoch etwas willkürlich.

LG

Jürgen

P.S.: Meine etwas "überwürzten" Änderungsvorschläge wollte ich Dir nicht vorenthalten.
 
Hallo JoteS, Jülgen ;)
na dann danke ich dir erst einmal. Für dich ist die Bewertung fast umwerfend ;)
Nun zu deinen Anmerkungen:

1. der gute Kommentar
Danke für das H bei holden - schon verbessert

2. die anderen
Glate: Sicher auch eine Tauschmöglichkeit. Aber so schlapp kann ein Rappe gar nicht sein, dass er sich an einem Grat abschleppt. Da ist mir der Sinn lieber.

Zitat: sank ich hin ob Deiner Gase

Oh oh, bemerktest du nicht, dass kein Wort mit "r" vorkommt? "Deiner" gehört dazu. Übrigens, der Vorschlag ist thematisch so daneben, dass ich glaube, du hast die Strophe nur überflogen. Diese ist an sich höchst ROMANTISCH :)

selbiges gilt für den nächsten Vorschlag.
Und
Oh oh, bemerktest du nicht, dass nur Worte mit r durch l ersetzt wurden, die neue deutsche Worte ergeben? Wenn ja, was ist FÜLZE??? sowas wie Sülze? :D

Ja, dann bin ich schon durch.

Ach ja, den Kommentar mit "Reime ausgegangen" werte ich so, dass du gern weitergelesen hättest ;) Ich halte 15 Strophen für ausreichend..

Viele (lodernde Feuer-)Grüße
Steffen
 
Huhu Lachmalwiedel,
Lette mich wel kann!
Das Alles hätt ich geln life volgetlagen bekommen, möchte wissen, ob Du dabei elnst bleiben kannst.Ich käm nicht mal übel den Titel hinaus :)
Helzlichen Gluß von AmalettazuBlaue
 

JoteS

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo Steffen

...mich störte ein wenig, dass die ersten fünf Verse zwei Reime haben, die restlichen Verse jedoch jeweils nur einen.
Der Bruch ist scheint mir willkürlich.
So war es natürlich einfacher ein solches, geradezu monumentales Werk zu schreiben. ;)
Ist aber auch so eine mehr als respektable Leistung!

LG

Jürgen
 

Gerd Geiser

Mitglied
Nul(l) gut, dass es sich bei dem (P)feld um einen Lappen handelt. Sonst hätte ich jetzt keinen Schimmel.
Lockiges Welk, gut aufgeblüht.
meint GG
 
Hallo Ihr Lieben,
danke für die zahlreichen Kommentare. :)

MD*: Was ist denn LOFL? Stürze ich hier über meinen eigenen Unsinn? Ich kann es nicht entziffern.

Noch eine Antwort an Amaretta: Nun, ich mußte mehrmals mein TFT beim Schreiben säubern :D

Und an dich, Jürgen, schicke ich auch nochmal lodernd dankende Grüße :)

Steffen
 

Udogi-Sela

Mitglied
Gal nicht so einfach, die „ells“ und „errs“ lichtig zuzuoldnen.
Ich hatte jedenfalls meinen Spaß dabei.

Ich verstehe nicht ganz JoteS’/Jülgens Einwand bezüglich del Leime.

Wülde mich auch intelessieren, was LOFL heißt.

Quitschend wülde ich mit ie schleiben. (Anfang 4. Stlophe)

Helzichst
Udo
 

Asgar

Mitglied
ich erspare es mir jetzt, alles mit "chinesischer Aussprache zu schreiben" ^^

Was soll man sagen, endlich mal wieder was witziges und dazu noch, will ich meinen, recht kunstvolles
Durch die L u. R Sache wird man sogar zum Nachdenken gezwungen (mehr oder weniger ^^)0
Rundum gelungen, weiter so

Das mit den Reimen stört mich eigentlich nicht... der Lesefluss bleibt jedenfalls erhalten.

und
LOFL = ROLF
^^


mfg Asgar
 
Hallo Udo und Asgar,
danke euch für eure Kommentare :)
Udo, der Fehler ist korrigiert - sehr aufmerksam.
Asgar, was meinst du mit: Das mit den Reimen stört mich nicht...
Ich bin verwirrt.

Viele Grüße
Steffen
 

pol shebbel

Mitglied
Also LOFL ist wohl chinesische Lesung für ROFL, und das wiederum eine Abkürzung für "roll on the floor laughing".
Ich kann mich dem nur anschliessen: LOFL!!
 
WOW - und das soll noch jemand rauskriegen? (außer dir natürlich) :) Englischer Satz abgekürzt und dann chinesisch verfremdet... Bist du Code Knacker oder so? :D

Danke dir für dein Lob und die Aufklärung.

Viele Grüße
Steffen
 
Uups,
da hast du allen Grund zu fragen. Werde ich gleich korrigieren.
Mensch, nicht mal mehr auf JoteS ist Verlass, der findet doch sonst immer alles :)
Viele Grüße
Steffen
 

Petra

Mitglied
Ausgezeichnet!

Auch ich komme nicht umhin, Dir mein Kompliment auszusprechen, Lachmalwieder!

Ansgar, glaube ich, war es, der davon sprach, dies sei witzig und kunstvoll! Das finde ich auch. Vor allem aber ist es noch eines: zuhöchst intelligent!

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
 


Oben Unten