vorherbst

4,30 Stern(e) 4 Bewertungen
jedes jahr um diese zeit plagt wehmut
mich und nachbarn im abschiedsfeierrausch
schwalben flogen schon vor tagen ab
bachstelzen und grauschnäpper
übernahmen die jagd auf mücken
abgelöst von fledermäusen
krähen krächzen auf wiesen vorm wald
sonne schien nur durch wolkenlöcher
der vollmond steht schon im hof
schützenfeste hinterließen grünweiße flaggen
braun verfärben sich obstbaumblätter und
die frühe nachtluft riecht nach herbst

zu kurz war er wieder
der sommer
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo, Karl, ich habe dieselben Eindrücke. Dazu kommen bei mir noch die Früchte des Gartens, weil meine Frau eine echte Gartenfännin/Gartennärrin ist.

Die Erzählperspektive ist vielschichtig. Sie kann auch von Seiten eines der Vögel gesehen werden, die fort müssen.
 
Lieber Bernd,
danke für deinen einfühlsamen Kommentar. Meine Frau ist übrigens auch vernarrt in unseren Garten.
Herzliche Grüße auch an deine Gartennärrin
Karl
 

Perry

Mitglied
Hallo Karl,

scheint ja recht naturidyllisch zu sein, wo Du dich zurzeit aufhältst (lächel). Neben den obligatorischen Sommerabschiedsschwalben frage ich mich allerdings, warum sich auch die Nachbarn verabschieden (Urlaubsgäste?).
Konstruktiv würde ich ein "plagen" in Erwägung ziehen und zeitlich das "schien" gegen scheint tauschen.
Ansonsten gefällt mir dein naturgeprägtes Abschiedsnehmen vom Sommer recht gut.
LG
Manfred
 
jedes jahr um diese zeit plagen wehmut
mich und nachbarn
im sommerabschiedsfeierrausch
schwalben flogen schon vor tagen
bachstelzen und grauschnäpper
übernahmen die jagd auf mücken
abgelöst von fledermäusen
krähen krächzen auf wiesen vorm wald
heute schien die sonne nur durch wolkenlöcher
schon steht der vollmond in seinem hof
schützenfeste hinterließen grünweiße flaggen
braun verfärben sich obstbaumblätter und
die frühe nachtluft riecht nach herbst

zu kurz war er wieder
der sommer
 
Hallo Kaleidoskop,
danke für deine Kommentar. Immerhin gibt der Altweibersommer sich alle Mühe. Ob das allerdings auf mein Gedicht zurückzuführen ist...???
Herzliche Grüße
Karl
 

Oben Unten