wahr schein licht

revilo

Mitglied
tappe im grellen eigentlicht
eingemottet in verstaubte untaten
[red]begehe ich beharrlich neue[/red]
schließlich braucht der gemeine
mensch seinen [red]hundsgemeinen[/red] hinterhalt
bevor die wildnis ihn sich zurückholt

bevorzugt warte ich nachts auf
unglaublich[red] banale[/red] einfälle
manchmal gelingt mir ein albtraum
doch die realitäten kann ich zurzeit
bei tag kaum übertreffen

Lg revilo
 
tappe im grellen eigentlicht
eingemottet in verstaubte untaten
begehe ich beharrlich neue
schließlich braucht der gemeine
mensch seinen hundsgemeinen hinterhalt
bevor die wildnis ihn sich zurückholt

bevorzugt warte ich nachts auf
unglaublich banale einfälle
manchmal gelingt mir ein albtraum
doch die realitäten kann ich zurzeit
bei tag kaum übertreffen
 

Perry

Mitglied
Hallo Karl,

im "wahr schein licht" ersinnt der Untäter postfaktische Daten, um seine wahren Absichten zu verschleiern.
Das Leben in dunklen Zeiten erfordert eine hellere Sonne.
LG
Manfred
 

Tula

Mitglied
Hallo Karl

gefällt mir sehr in seiner absurden Art, ich lese es mit einem gewissen 'dunklen Humor'.

Nur das Ende will mir nicht 'perfekt' erscheinen. Nach meinem Geschmack könnte das Gedicht nach der Zeile mit dem albtraum enden. Das wäre stark genug, d.h. als Pointe noch stärker, auch im Sinne des Interpretationsfreiraums für den Leser.

Die letzten beiden Zeilen haben irgendeinen semantischen Knacks. Als Alternative:

manchmal gelingt mir ein albtraum
die realitäten des tages
erreicht er nie


oder ähnliches.


LG
Tula
 
tappe im grellen eigentlicht
eingemottet in verstaubte untaten
begehe ich beharrlich neue
schließlich braucht der gemeine
mensch seinen hundsgemeinen hinterhalt
bevor die wildnis ihn sich zurückholt

bevorzugt warte ich nachts auf
unglaublich banale einfälle
manchmal gelingt mir ein albtraum
die realitäten das alltags
kann ich damit kaum übertreffen
 
Hallo Tula,
dank Deines Hinweises habe ich noch einmal über den Schluss nachgedacht und ihn entsprechend verändert.
Herzlichen Dank für Deine Hilfe
Karl
 

Oben Unten