Walter (oder: Das traurige Ende eines Poeten)

5,00 Stern(e) 1 Stimme
Walter

(oder: Das traurige Ende eines Poeten)

Rolf-Peter Wille

Es lebt hier ein Junge, der Walter.
Ganz jung ist er nicht, doch kein Alter.
[ 4] Und, ach, seine Gunst,
[ 4] Gebührt nur der Kunst:
Mal singt er, mal tanzt er, mal malt er.

Einst liest er ein winziges Limerick.
Da wirds ihm im Bregen so blümerick.
[ 4] Er fängt an zu dichten
[ 4] Kann nichts mehr verrichten.
Es wird auch nicht besser - nur schlimmerick.

Man wähnt jetzt den Walter verloren.
Er hat ja nicht Augen, nicht Ohren.
[ 4] "Autistischer Mann!"
[ 4] Das sagen sie dann,
Die Neuro-, die Dok- und die Toren.

Doch eigentlich ist er ganz heiter
Und dichtet im Kopfe noch weiter
[ 4] Von frühe bis spät:
[ 4] Ein toller Poet.
Der Walter wird immer gescheiter.

Einst wandelt im Sturm er und Regen,
Erträumt sich auf lyrischen Wegen
[ 4] Den musischen Kuss. -
[ 4] Da plötzlich! Ein Bus!
Der raset ihm über den Bregen.

Dies Ende klingt leider banal.
Hier folgt noch die seichte Moral:
[ 4] Vom Winde verweht
[ 4] Erscheint dem Poet
Das Leben mitunter fatal.
 
K

Klopfstock

Gast
Hallo, Rolf-Peter,
also, zuerst bin icht tatsächlich über den Begriff
"Bregen" gestolpert - aber wozu hat man das Wahrig-Wörterbuch?:D
Als ich aber dann das Gehirn entdeckte, war mein
Amüsement über Dein wunderbar gelungenes Werk
die reinste Freude für diesen grauen Wochentag.
Ich Danke Dir für die Erheiterung meiner Person:D:D;)
Am tollsten finde ich die Stelle: "Die Neuro,- die Dok,-
und die Toren" - einfach herrlich!!!! ALLES

Liebe Grüße
von Klopfstock
immer noch grinsend:D
 
Braunkohl mit Bregenwurst?

Hallo Klopfstock,

Bregen..., wirklich? :confused: Gibt's denn nicht Braunkohl mit Bregenwurst bei Euch???

Es freut mich sehr, dass Dich mein Walter, trotz Verlust seines Bregens, erheitern konnte! :) (Uebrigens: ich hoffe, es gibt keinen Poeten namens Walter in unserer Lupe..., ich vergass zu recherchieren...;) )

Liebe Gruesse,
RP
 

Oben Unten