Warum

3,70 Stern(e) 3 Bewertungen
A

aligaga

Gast
Oft, so wie hier, lassen gereimte Fragestellungen nicht vor literarischer Ehrfurcht erzittern, sondern Schlüsse auf den geistigen Horizont des Fragestellers zu. Offenbar kennt sich dieser hier im Tierreich so gut wie gar nicht aus und stellt deshalb keine klugen, sondern ausgesprochen dumme Fragen.

Der Dachs wohnt im Bau, um sich und seine Familie zu schützen; der Fuchs ist so schlau geworden, weil er ein allein jagendes, kleines Raubtier ist, das außer dem Menschen noch andere Feinde hat; Hunde müssen an die Leine, wenn sie nicht gehorchen oder stören; Fische brauchen zu ihrem Stoffwechsel Wasser wie jedes Landtier und trinken es während der Nahrungsaufnahmen permanent; jeder Seehund mag auch Wurst und kann sie verdauen; Tausendfüßler haben gar nicht tausend Beine - sie heißen nur so; das Faultier tut das, was jedes andere Tier (oder der Mensch) auch macht: es bewegt sich nur, wenn es unbedingt sein muss.

Warum der Hund ausgerechnet vier und nicht drei Beine hat oder fünf, können wir allerdings nicht wissen. Da müsste man den lieben Gott fragen, oder Herr Darwin. Wahrscheinlich ist, dass man mit vier Beinen ergonomischer unterwegs ist als mit drei oder fünnef und dass sich die Evolution an dieser Tatsache ausgerichtet hat.

Amüsiert

aligaga
 

molly

Mitglied
Danke, aligaga, dass Du mir meine Fragen so gut erklärt hast, jetzt weiß ich endlich Bescheid. :)

Noch einen schönen Sonntag und heitere Grüße

A
 

revilo

Mitglied
Ich gehöre der Sesamstraßen-Generation an: wer, wie,
was? wieso, weshalb, warum? wer nicht fragt,bleibt dumm.....
wir haben damals noch gefragt......deswegen Daumen hoch
für dieses Gedicht.....LG revilo
 
A

aligaga

Gast
Nichts gegen die Sesamstraße und ihre Beleerungen. Da gehören solche Fragen tatsächlich hin.

Aber das hier sind keine Kinderfragen. Kinder wollen wissen, was der Wind macht, wenn er nicht weht, warum Papi einen Schniedel hat und Mutti keinen, oder warum die Katze miaut und nicht bellt wie der Hund.

Kinderfagen sind Sesamstraßen-untauglich. Sie sind unbeantwortbar und gerade deshalb so witzig.

Heiter

aligaga
 

molly

Mitglied
Danke, lieber revilo,:)

Wie schön, dass Du Dich noch an die Sesamstraße erinnern kannst, meine Kinder denken auch gerne daran zurück. Jetzt schauen sie mit ihren Kindern die Sendung mit der Maus.

Ich wünsche Dir schöne Sommertage

Viele Grüße
A
 

molly

Mitglied
Hi aligaga,

Neulich habe ich ein Gedicht gelesen und das begann so:

"Wo wohnt das Kind, das gerne schlafen geht?
Was macht der Wind, wenn er nicht weht?"...

Danke Dir für Dein Interesse an meinem kleinen Text. :)

Ich wünsche Dir einen schönen Badetag heute.

Viele Grüße

A
 

revilo

Mitglied
jo, hat mich stark daran erinnert......da muss ich auch an meinen verstorbenen Vater denken, der damals ein großer Ernie-Fan war....in der heutigen Zeit geht leider die Naivität verloren...wir fragen nicht, wir guuuhhgeln.....deswegen mag ich dieses Gedicht...deswegen mag ich Kinder, die Löcher in den Bauch fragen...das konnten meine perfekt......

ich komm mir manchmal schon richtig doof vor, wenn ich in der LL nachfrage...dann bekomme ich meistens gefühlte 127 gut gemeinte geguuuuhhhgelte Antworten...ich möchte aber, dass der Autor meine Frage mit EIGENEN Worten erklärt....

LG revilo
 

Tasha

Mitglied
Welch nettes Gedicht, meinen Glückwunsch. Gedichte sollen auch Spaß machen und lustig sein, siehe Ringelnatz. Es ist mir ein Rätsel, wie man dahinter fehlende Allgemeinbildung vermuten kann. Im Gegenteil fragen und vor allem in Frage stellen, muss die Devise sein. L.G. Tasha
 

molly

Mitglied
Lieber revilo

"das konnten meine perfekt"......:)

Meine auch!

"Ich komm mir manchmal schon richtig doof vor, wenn ich in der LL nachfrage..."

Was das betrifft, geh es mir wie Dir. Ich habe einmal eine Frage gestellt. Als Antwort erhielt ich: "das kannst du googeln" .
Wenn Du mir eine Frage stellst, werde ich antworten, versprochen!

Viele Grüße
A
 

molly

Mitglied
Liebe Tasha, :)

herzlichen Dank für den Glückwunsch. Es freut mich, dass du den Spaß in den Fragen entdeckt hast. Manches hier wird Dir noch ein
Rätsel sein. Meine Lösung heißt schon lange Lieseli Meier.
Ich habe sie einmal im Radio gehört und mir ihren Spruch gemerkt. Sinngemäß geht er etwa so:

"Da kannst du mache, was de witt (Hochdeutsch: willst)
den einen passts, den anderen nit."

So wird das mit allen Texten sein.

Viele Grüße

A
 
A

aligaga

Gast
Das hier ist ein Literaturforum, kein chat, in dem man Nettigkeiten austauscht und sich Kritik verbittet.

@Ali bleit dabei - Fragen, die jeder stellen und jeder beantworten können müsste, nennt man "rhetorisch". Literarisch werden sie nur, wenn sie mit etwas in Zusammenhang gebracht werden können - z. B. mit einem Kindermund. Das ist hier aber ganz eindeutig nicht der Phall.

Kinderfragen sind und bleiben unguhgelbar; darin liegt ihr Witz. Fragen, deren Antworten auf den Hand liegen, sind unwitzig.

Heiter, sehr heiter

aligaga
 

molly

Mitglied
Lieber aligaga,

ich habe Dir nicht verboten, den Text zu kritisieren, aber die anderen Leser, die daran aus verschieden Gründen, Freude hatten, lasse ich eben so und gerne gelten.

Ich stimme Dir zu, Kinderfragen kann man nicht googeln. Meine Kinder fragen so viel und auf das meiste konnten wir eine Antwort finden bis auf eine Frage.

Aber vielleicht weißt Du das?

Wir fuhren auf dem Königsee und in die morgentliche Stille fragte eines meiner Kinder: "Fahren wir den See hinauf oder hinunter?"

Ich wünsche Euch allen, pro und contra, heitere Sommertage :)

Viele Grüße A
 

Oben Unten