Was der Esel am Geburtstag denkt / Gedicht für Kinder

4,30 Stern(e) 7 Bewertungen

molly

Mitglied
Was der Esel am Geburtstag denkt (Aktuelle Version)

Der alte graue Esel denkt:
„Ob mir wohl einer etwas schenkt?
Nur eine nette, kleine Gabe,
an der ich mich sogleich erlabe,
weil ich doch heut Geburtstag habe.

Und in der frühen Morgenstund,
da kommt zuerst sein Freund, der Hund,
noch richtig müde angekrochen,
er bringt ihm mit, was er versprochen,
sein Bestes, nämlich einen Knochen.

Der Esel sagt: „Ich bitte dich,
nag du den Knochen ab für mich,
ich alter Esel kann‘s nicht wagen,
den guten Knochen abzunagen,
denn heute streikt mein zarter Magen."

Die Katze bringt 'ne kleine Maus
dem Esel als Geburtstagsschmaus.
Das kleine Tierchen fiept, es lebt,
vor Angst es seine Öhrchen hebt,
das Mäuschen zittert und es bebt.

Der Esel sagt: „Ein Mäuschen fressen?
Wie das noch geht hab ich vergessen.
Ich überleg mir später was,
setz du die Maus solang ins Gras.
Lasst uns jetzt feiern, das macht Spaß.

Und Esel, Katze und der Hund,
die feiern bis zur Abendstund.
Es war ein Festtag, ohne Klagen.
Der Hund geht heim, mit vollem Magen,
die Katze läuft zum Mäusejagen.

Der Esel sagt zu seiner Maus:
„Lauf du nun auch ganz schnell nach Haus.
Das Mäuschen aber wispert leise:
"Für dich hab ich 'ne gute Speise.
Jetzt mach ich mich auf meine Reise."

Der graue alte Esel denkt:
„Wie schön hat mich die Maus beschenkt,
mit Löwenzahn als feine Gabe,
an dem ich mich nun gerne labe,
weil ich doch Geburtstag habe. (c)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mondnein

Mitglied
gut gerundet!

Ach, das ist schön!, nicht nur wegen der fabelhaften Geschichte, die so stimmig eine Pointe in der Pointe trägt, nämlich wie die gerettete Maus dem Esel noch das passende Futtergeschenk "gibt", sondern auch wegen der gelungenen runden Reimfügung aabbb.
 

herziblatti

Mitglied
Hallo molly, was für ein kluger, lieber, alter Esel, bestimmt ist er auch schon sehr lange mit einer klugen alten Eselin verbandelt :) ich mag dein Gedicht sehr - herzibatti
 

molly

Mitglied
Hallo Mondnein und herziblatti,

danke für das positive Echo. Ich freue mich, dass mein Gedicht Euch gefällt.

Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag

molly
 

molly

Mitglied
Vielen Dank für die gute Bewertung und fürs Lesen:
:)
@ Marie-Luise
@ herziblatti
@ Andreas
@ Ironbiber
@ anonym
 
D

Die Dohle

Gast
Hallo Monika,
schöne sachen erzählst du. sehr zugewandt. respekt.

lg
die dohle
 

molly

Mitglied
Hallo Christof,
vielen Dank für Dein positives Echo. Ich freue mich, dass Dir der Text gefällt.

Liebe Grüße

Monika
 

JoteS

Foren-Redakteur
Teammitglied
Tipp:

Wikipedia sagt "Als katalektisch wird ein Vers bezeichnet, dessen letzter Versfuß unvollständig ist, also eine Silbe weniger trägt, als zu erwarten. Bei einem Daktylus ist durch Auslassung beider Senkungen auch eine Verkürzung um zwei Silben möglich."

---> hier anwenden, da sonst die Betonung in die Binsen geht:

weil ich doch [strike]noch[/strike] Geburtstag habe.

Ein Trick, der gerade in der letzten Zeile oft Wunder wirkt...

GLG

Jürgen
 

molly

Mitglied
Was der Esel am Geburtstag denkt

Der alte graue Esel denkt:
„Ob mir wohl einer etwas schenkt?
Nur eine nette, kleine Gabe,
an der ich mich sogleich erlabe,
weil ich doch heut Geburtstag habe.

Und in der frühen Morgenstund,
da kommt zuerst sein Freund, der Hund,
noch richtig müde angekrochen,
er bringt ihm mit, was er versprochen,
sein Bestes, nämlich einen Knochen.

Der Esel sagt: „Ich bitte dich,
nag du den Knochen ab für mich,
ich alter Esel kann‘s nicht wagen,
den guten Knochen abzunagen,
denn heute streikt mein zarter Magen."

Die Katze bringt 'ne kleine Maus
dem Esel als Geburtstagsschmaus.
Das kleine Tierchen fiept, es lebt,
vor Angst es seine Öhrchen hebt,
das Mäuschen zittert und es bebt.

Der Esel sagt: „Ein Mäuschen fressen?
Wie das noch geht hab ich vergessen.
Ich überleg mir später was,
setz du die Maus solang ins Gras.
Lasst uns jetzt feiern, das macht Spaß.

Und Esel, Katze und der Hund,
die feiern bis zur Abendstund.
Es war ein Festtag, ohne Klagen.
Der Hund geht heim, mit vollem Magen,
die Katze läuft zum Mäusejagen.

Der Esel sagt zu seiner Maus:
„Lauf du nun auch ganz schnell nach Haus.
Das Mäuschen aber wispert leise:
"Für dich hab ich 'ne gute Speise.
Jetzt mach ich mich auf meine Reise."

Der graue alte Esel denkt:
„Wie schön hat mich die Maus beschenkt,
mit Löwenzahn als feine Gabe,
an dem ich mich nun gerne labe,
weil ich doch Geburtstag habe. (c)
 

Oben Unten