Weihnachts-Limericks

3,00 Stern(e) 2 Bewertungen

Tinka

Mitglied
Weihnachts-Limericks


Dass Weihnacht’, las Traute aus List,
das Fest der Liebe wohl ist.
Vergnügt in der Kammer
mit Klaus sich – welch Jammer –
grad da kam ihr Mann heim, welch Mist!


Als Weihnachtsbaum bot bei Kleinzann
einer Frau man ’ne Blautanne an.
„’ne Tanne, die blau –
nein, nein!“, sprach die Frau,
„da reicht mir zu Hause mein Mann!“


Die Tanne von Kalle aus Sicht,
die nadelte – war schon fast licht!
Doch er – gar nicht dumm –
begoss sie mit Rum,
denn: Blautannen nadeln doch nicht!


Einst hat in der Heiligen Nacht
ein Geschenk uns Maria gemacht.
Die Anne wollt’s auch,
doch kaum sah den Bauch,
hat Jan aus dem Staub sich gemacht.
 

Doska

Mitglied
Hallo Tinka!
Da hier ja immer gemeckert werden muss - Udogi sei davon ausgeklammert - kommt mir die vorletzte Zeile deines vierten Limeriks etwas rätselhaft abgehackt vor. *Du siehst ich gebe mir wirkliche Mühe, etwas Schlechtes zu finden* Obwohl im Rhythmus und Versmass völlig richtig, finde ich doch, dass dort schon mit einem Wörtchen, zum Beispiel 'er', auf Jan hingewiesen werden müsste. Ansonsten sind dir deine Limeriks super geglückt - man soll nicht loben, ich weiß! Trotzdem hat es mir Spaß gemacht sie zu lesen.
Einen zackigen Gruß
Doska
 

Tinka

Mitglied
Hallo Doska,
du hast mit deiner Kritik völlig Recht, und dass du diesen Schwachpunkt bemerkt hast zeig doch, dass du die kleinen Texte genau gelesen hast. Was will ich mehr.
Ich denke ich werde diesen grammatikalischen "faux pas" aber unter "dichterische Freiheit" einordnen, denn es fällt mir keine zufriedenstellende Möglichkeit ein, den Fehler zu korrigieren.
Gruß Tinka
 

Udogi-Sela

Mitglied
BEICHTE

Hallo Tinka,

jetzt habe ich mich selbst in eine Zwickmühle gebracht,

1. weil ich in meinem Kommentar nicht auf deine Limericks eingegangen bin
2. weil ich keine Textarbeit geleistet habe
3. weil ich mich selbst auf den Arm genommen habe
4. weil ich meinen Status als Moderator schamlos ausgenutzt habe,
5. weil ich hier einfach alles zu leicht nehme
6. weil ich weiß, dass ich es niemals jedem recht machen kann und deshalb versuche, das zu machen, was ich für richtig halte
7. weil einer hier ja ein bisschen aufpassen muss
8. und das auch nicht allein, sondern mit mehreren

Auf deine Limericks werde ich aber noch detailliert eingehen,

verspricht der
Udo
 

Tinka

Mitglied
Oh, armer Udo!
Nun bürste dir in Ruhe die Asche von deinem Haupt.
Bin gespannt auf deine angekündigte Stellungnahme!
Gruß Tinka
 

Udogi-Sela

Mitglied
Hallo Tinka,

zunächst mal mein Lob zu den schönen Weihnachts-Limericks.
Doska, wieso soll man nicht loben, wenn ergänzende Bemerkungen dem Lob folgen?

Limericks schreiben ist gar nicht so leicht; ich selbst versuche es selten.

Aber nun zu meiner sezierenden Kritik des ersten deiner vier Limericks.

Dass Weihnacht’, las Traute aus List,

Wenn man nur diesen Satz hört oder liest, gerät man in Verwirrung. (Diese Verwirrung löst sich natürlich wieder auf, wenn man den ganzen Limerick gehört oder gelesen hat.)
Bei „Traute“ assoziiert man „traut sich“, „traute sich“, bei „List“ „listig“, „hinterlistig“.
Man könnte also auch verstehen: „Weihnachten ist das Fest der Liebe, dachte sie listig und traute sich mit Klaus in die Kammer.“

Vergnügt in der Kammer
mit Klaus sich – welch Jammer –

Hier liest man: „Welch ein Jammer, dass Traute sich mit Klaus in der Kammer vergnügt.
Der Jammer soll aber das Bedauern darüber ausdrücken, dass Trautes Mann heimkehrt.
Dieses Bedauern sagen (ja auch) die Worte „welch Mist!“.

Ich würde „so’n Mist!“ schreiben, um zweimal „welch“ zu vermeiden.

Ich habe mir überlegt, wie man das umformulieren könnte, aber mir ist momentan nichts eingefallen...

Am zweiten und dritten „Blautannen“-Limerick, habe ich nix zu „meckern“.

Zum vierten Limerick hat sich Doska ja schon geäußert; vielleicht könnte man das ja so formulieren:

Einst hat in der Heiligen Nacht
ein Geschenk uns Maria gemacht.
Die Anne wollt’s auch. (Punkt)
Kaum sah er den Bauch,
hat Jan aus dem Staub sich gemacht.

War’s schlimm?

Herzlichst
Udo
 

Doska

Mitglied
Hallo Udogi, hallo Tinka!
Natürlich war mein kleiner Kommentar zu diesen Limericks wizzisch - na, heißt wohl eher witzig - gemeint und da wir
uns hier in der Rubrik Humor befinden, dachte ich halt in meinem jugendlichen Leichtsinn: so eine launige Bemerkung könnte man hier recht gut vertragen. Mensch, lacht doch einfach über solche Antworten, Leute. Zeigt eure kleinen Beißerchen und beißt nicht gleich damit zu.
Wirklich, auch ich finde es toll, dass sich hier einige sehr viel Mühe geben nützliche Verbesserungsvorschläge zu den Geschichten oder Gedichten zu machen. Allerdings fällt mir dabei auf, dass nur sehr knapp - wenn überhaupt - von der Begeisterung, die man ja auch beim Lesen manch eines Gedichtes, manch einer Geschichte empfinden kann, berichtet wird.
Oft wird auf dieser Website fast nur kritisiert und eben wegen dieser vielen Kritiken eigentlich nur gelesen. Lobt euch doch auch mal ordentlich Leute! Woll`n mal sehen, was dann passiert, hehe!
Liebe Grüße an alle
Doska
 

Tinka

Mitglied
Hallo doska,
zunächst einmal vielen Dank für deine Denkanstöße bezüglich Kritik/Lob!!!
Da dies nicht das erste Forum ist, in dem ich mich mit meinen Texten tummele, bin ich schon so einiges gewohnt und habe mir daher ein dickes Fell wachsen lassen. Abgesehen davon bin ich der Meinung, ziemlich kritikfähig zu sein, soweit diese für mich einsichtig ist. Was ich nicht mag, ist Kritik um der Kritik willen. Da werde ich dann doch schnell etwas ungehalten. Aber das habe ich in diesem Forum bisher nur selten erlebt - und mich in solchen Fällen auch entsprechend verteidigt.

Hallo Udo,
für konstruktive Kritik bin ich immer dankbar - deswegen stelle ich meine Texte ja in dieses Forum.
Nun zu deinen Anmerkungen: Die "Traute" und "List" hast du in meinem Sinn interpretiert.
Die Satzkonstruktion am Anfang des ersten Limericks ist zugegeben etwas anspruchsvoll, aber angesichts der Kürze des Textes meiner Ansicht nach für die Leser durchaus zu entschlüsseln und zu verstehen. Den Gedankenstrich hinter
"welch Jammer" sollte ich zugunsten der besseren Verständlichkeit vielleicht weglassen.
Über deinen Vorschlag zum 4. Limerick werde ich in Ruhe nachdenken und den Text dann gegebenenfalls ändern.

Auf jeden Fall euch beiden vielen Dank für die Gedanken, die ihr euch über meine Texte gemacht habt!

Gruß Tinka
 


Oben Unten