Weltuntergang 15. 5. 81

murmeltier

Mitglied
Weltuntergang 15. 5. 81

An einem unschuldigen, unscheinbaren Morgen (also an einem ganz stinknormalen Morgen) ging die Welt unter. Mir machte es nichts aus, weil ich auch darauf schon lange vorbereitet war. Ich dachte an ein paar Menschen, denen es vielleicht was ausmachen würde. Sie kämen jetzt gar nicht mehr zu den großen Sachen, von denen sie mir erzählt hatten. Aber das machte jetzt auch nichts mehr aus. Jetzt würden sie sehen, was ich mit meinem Begriff von Gleichheit meinte. Und auch die Leute mit dem ständigen "Wir sitzen alle im gleichen Boot" hatten jetzt mal wirklich Recht mit dieser ansonsten lügenhaft gebrauchten Behauptung.
 

Oben Unten