Wenn Großvater im Sessel saß (gelöscht)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ciconia

Mitglied
Hallo molly,

wie schön, wenn man solche Erinnerungen an einen Großvater haben kann! Das hast Du gut getroffen.

Erlaubst Du mir, dieses Gedicht ein klein wenig umzustellen und die Metrik zu glätten?

Wenn Großvater im Sessel saß,
die bunte Decke auf den Beinen,
dann baten wir: "Erzähl uns was,
zum Lachen oder auch zum Weinen."

Er nahm den Kopf in seine Hand,
das war bei ihm ein Ritual,
wir warteten, still und gespannt,
bis er begann: "Es war einmal."

Da sprach er von den Märchenwesen,
von Riesen, Trollen, Zwergen, Feen,
von Hexen mit den Zauberbesen,
von Wassermännern in den Seen.

Mit Sindbad haben wir gelacht
und mit dem kleinen Muck geweint,
mit Winnetou ging‘s in die Nacht -
im Traum war‘n alle bald vereint.

Die warme Stimme trug uns fort,
wir wollten niemals wieder tauschen.
Wir folgten nur noch seinem Wort …
Ich würd so gern noch einmal lauschen.

Nur mal ein Vorschlag auf die Schnelle, es geht sicher noch besser. Vielleicht kannst Du etwas davon übernehmen.

Gruß Ciconia
 

molly

Mitglied
Herzlichen Dank, Ciconia, davon kann ich viel gebrauchen, vielleicht meldet sich noch jemand.

Viele Grüße

molly
 

wüstenrose

Mitglied
Hallo molly,

nachdem ich eine Weile über deinem Gedichtanfang gesessen habe, entwickelte sich bei mir das Ganze in eine neue Richtung; deine Zeilen inspirierten mich also zu einem eigenen Versuch.
"Der Opa als Erzähler" - dieses Sujet spricht auch mich an, im echten Leben starben meine beiden Opas an den Folgen ihrer Kriegsverletzungen, so dass ich ihren Erzählungen nicht lauschen konnte. Was sie wohl erzählt hätten?


Als Großvater im Sessel saß,
die bunte Decke auf den Beinen,
da riefen wir: "Erzähl uns was,
zum Lachen oder auch zum Weinen!"

Er nahm den Kopf in seine Hand
(das war bei ihm so Ritual),
und als er seine Spuren fand,
begann er leis: "Es war einmal …“

In Windeseil verflog die Stund,
wir teilten mit ihm Freud und Leid,
wir hingen noch an seinem Mund,
da hieß es: „Kinder, Schlafenszeit!“



Danke dafür, dass du das Thema eingebracht hast!
lg wüstenrose
 

molly

Mitglied
Hallo wüstenrose,

es berührt mich sehr, dass Dich mein Text angesprochen hat.
Ja, Deine Version geht in eine andere Richtung, meine ist praktisch die Einleitung zu vielen Märchenrätseln, die ich für Kinder und Senioren geschrieben habe.
Mein Großvater war eigentlich ein stiller Mensch, nur wenn er Geschichten erzählte, dann waren wir still. Ich kann mich jedoch nicht erinnern, dass er je vom Krieg erzählt hätte.

Liebe Grüße

molly
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Oben Unten