wespenhaiku

3,00 Stern(e) 2 Bewertungen

Mondnein

Mitglied
mmmmmmmh

für einen Haiku ist das eine originelle Idee, inhaltlich.
Aber das Experiment mit der Form: die stumme Mittelverszeile - ich schwanke zwischen "das ist genial, weil es Unsagbares mitteilt" und "ist das noch ein Haiku?"

D.h., mir als Leser drängt sich sofort die Suche auf, oder ich dränge mich in die Suche hinein, was an der Stelle stehen könnte, sollte, wollte. Ohne unter das Unsagbare im Niveau herunterzugleiten.

Es ist ja keine Vergessens-Stille oder sonst irgendein blödes Verstummen, sondern - so empfinde ich es, natürlich der Wespe wegen - eine fast schmerzhaft spannende, voll von Gefahr, mit Dramatik gesättigt. Solche Allgemeinzustandsbegriffe dürfen natürlich nicht in einem Haiku auftauchen.

Und einfach ein alarmierendes Summen dahineinzuschieben, mmmmmmmmmm oder ssssssss (weich, nicht ßßßßßßßß) - das sähe naiv aus. Plakativ naiv, nicht haiku-unmittelbar-naiv.

Regt endlos zum Nachdenken (Zwischendenken) an, dieser experimentelle Lücken-Haiku.
 

Walther

Mitglied
lieber mondnein,

ein haiku beschreibt, was ist. ja nicht mehr und bitte so wenig wie absolut nötig.

das haikumoment steckt in der pause. darauf kann nicht verzichtet werden. du hast das bild bereits ergänzt, indem du dir das zischeln des bratvorgangs vorgestellt hast. das aber gebau ist es, was ein haiku auslösen soll.

der leser "schreibt" das bild sozusagen fertig. es gibt noch eine weitere variante, die klassischer ist:

zwetschgedatschi und
auf der veranda ein schrei -
die wespe zu gast

beides beschreibt eigentlich das gleiche. die frage ist, wer das kigo dazu findet. :)

lieber gruß W.
 

Walther

Mitglied
lb mondnein,

herzl. dank für die freundliche bewertung.

lieber gruß W.

lb A.

auch dir danke fürs reinlesen. schlechte wertungen bedürfen allerdings einer begründung, wenn sie helfen sollen.

sollte dieses nicht geschehen, werde ich diesen text löschen, da ich schlechtwertungen ohne hilfestellung für den autor nicht akzeptiere.

lieber gruß W.
 

molly

Mitglied
Bitte nicht löschen, anonyme Feiglinge zählen doch nicht.

Dein Leerzeichen hat mich sofort zum "Wespengesang" inspiriert. :)

Liebe Grüße

molly
 

Walther

Mitglied
hi Molly,
wenn sich jemand zu einer schlechtwertung verführt sieht, ohne zu kommentieren, ist es meist eine rachewertung. wenn es keine ist, kann der/diejenige welche ja mitteilen, was nicht gefällt / paßt.
ich habe mir angewöhnt, erst dann eine schlechte wertung zu geben, wenn der autor renitent alle vorschläge ignoriert oder persönlich auskeilt. da ich offen werte, weiß der autor dann auch, wer gewertet hat. und wenn er die kommentare liest, weiß er auch warum.
selbst wenn ihm das gelesene nicht paßt - er könnte davon profitieren, wenn er wollte. ich würde gerne von der einschätzung profitieren - dazu aber sollte ich sie kennen.
danke für die schützenhilfe!
lieber gruß W.
 

Ciconia

Mitglied
ich würde gerne von der einschätzung profitieren
Ich glaube nicht, lieber Walther, dass Du von der Einschätzung anderer User, deren Werke Du geflissentlich ignorierst, weil sie Dir wohl zu unbedeutend sind, profitieren möchtest. Warum sollte Dir so ein Nobody also eine Begründung für seine Wertung geben? Trotzdem würde ich ihm nicht das Recht auf eine anonyme Wertung absprechen.

Ich persönlich kann hier kein Haiku erkennen, da zwei Gedankenstriche nicht gleichwertig mit einer 7-silbigen Zeile zu sehen sind. Aber darüber werde ich hier nicht diskutieren, ich könnte rein fachlich sowieso nicht mithalten. Es ist einfach mein Empfinden.

Im Übrigen finde ich den Wirbel, den Du jedes Mal wegen anonymer Schlechtbewertung veranstaltest, unangemessen. Wir müssen alle damit leben, ich persönlich bin zwei Jahre lang extrem davon betroffen gewesen.

Bei anonymer Bestwertung gab es von Dir noch nie Beschwerden – hätte es Dich da nicht auch interessiert, was der Werter so besonders gut an Deinem Werk fand?

Gruß Ciconia
 

Walther

Mitglied
Hallo Ciconia,

am anfang eine kleiner hinweis: das, was du schriebst, ist off-topic und damit schlechtes benehmen (du darfst das auch schlechte diskussionskultur nennen; denn ich hatte dich nicht darum gebeten, meine klare haltung zu kommentieren. wenn, dann stünde das redaktion zu, und du bist eine menge, zum beipiel eine gute autorin, aber das bist du nicht. womit wir bei der zweiten übertretung der guten umgangsformen wären.).

Ich glaube nicht, lieber Walther, dass Du von der Einschätzung anderer User, deren Werke Du geflissentlich ignorierst, weil sie Dir wohl zu unbedeutend sind, profitieren möchtest. Warum sollte Dir so ein Nobody also eine Begründung für seine Wertung geben? Trotzdem würde ich ihm nicht das Recht auf eine anonyme Wertung absprechen.
seit wann ignoriert man werke, wenn man liest, aber nicht kommentiert? ich sehe mir aus gutem grund immer das kommentierverhalten desjenigen welchen an; wenn mir das nicht zusagt, gibt es keinen kommentar. ich habe keine lust, mich anmachen zu lassen, wenn der kommentar nicht zusagt. und ich kommentiere prinzipiell niemanden, der selbst nicht kommentiert.

Ich persönlich kann hier kein Haiku erkennen, da zwei Gedankenstriche nicht gleichwertig mit einer 7-silbigen Zeile zu sehen sind. Aber darüber werde ich hier nicht diskutieren, ich könnte rein fachlich sowieso nicht mithalten. Es ist einfach mein Empfinden.
ist ein haiku und zwar sogar "by the book". dein empfinden mag anders sein, aber du liegst sachlich falsch. gefallen muß der text dir dennoch nicht. was er auch nicht tut, jedenfalls schließe ich das aus der einzigen sachlichen bemerkung deines riesenposts.

Im Übrigen finde ich den Wirbel, den Du jedes Mal wegen anonymer Schlechtbewertung veranstaltest, unangemessen. Wir müssen alle damit leben, ich persönlich bin zwei Jahre lang extrem davon betroffen gewesen.
das ist kein wirbel, das ist ein konsequente haltung. die mag dir passen oder nicht. sie zu kommentieren, nutze bitte in zukunft eine PN. da gehört off-topic hin. ich will das nicht auch noch der redaktion melden müssen, damit bei dir die erkenntnis eintritt.

Bei anonymer Bestwertung gab es von Dir noch nie Beschwerden – hätte es Dich da nicht auch interessiert, was der Werter so besonders gut an Deinem Werk fand?
ich nehme jeden kommentar entgegen. auch ich nehme mit die freiheit, einem schönen text einfach eine gute bewertung zu geben. das macht zweimal freude, dem betroffenen und mir. nachdem ich die freude hatte, einen guten text lesen zu dürfen. im übrigen habe ich noch nie jemanden ohne sachlichen grund gutwertungen geben sehen - umgekehrt, du berichtest davon oben, aber schon. wobei ich auch bei dir dann korrekturwertungen vergab, wenn mir so etwas auffiel.

und jetzt genug off-topic.

dir gefällt dieses haiku nicht, und das ist in ordnung für mich. der ganze rest gehört eigentlich nicht hierher.

lieber gruß W.
 

Ciconia

Mitglied
Stich ins Wespennest

denn ich hatte dich nicht darum gebeten, meine klare haltung zu kommentieren
Aber, aber, Walther, Du lässt klare Kritik also nur zu, wenn Du ausdrücklich darum gebeten hast? Merkwürdige Auffassung!
wenn, dann stünde das redaktion zu, und du bist eine menge, zum beipiel eine gute autorin, aber das bist du nicht
Diesen Satz verstehe ich nicht. Bin ich eine gute Autorin oder nicht?
und ich kommentiere prinzipiell niemanden, der selbst nicht kommentiert
Stimmt so nachweislich nicht. Ich kommentiere Deine Werke grundsätzlich nicht, weil ich die meisten gar nicht verstehe oder sie nicht meinem Geschmack entsprechen. Du dagegen hattest vor einiger Zeit ein Gedicht von mir kommentiert. Näheres möchte ich dazu nicht sagen.
sie zu kommentieren, nutze bitte in zukunft eine PN. da gehört off-topic hin
Was ist für Dich hier off-topic? PNs gibt es für mich nicht, das habe ich neulich klar zum Ausdruck gebracht. Ich kann in meinen Äußerungen keinerlei Verstoß gegen die Netiquitte sehen (außerdem stehen sie sowieso nur ein Spontaner Leseeindruck hier), so dass Du Dir solche Drohungen
ich will das nicht auch noch der redaktion melden müssen, damit bei dir die erkenntnis eintritt
hättest sparen können. Kritik, auch am Verhalten anderer User, muss erlaubt sein.
Und damit: EOM

Gruß Ciconia
 

Walther

Mitglied
Hi Ciconia,

in der tat bist du eine gute autorin. mehr sage ich dazu nicht, brauche ich auch nicht. etwas anderes kann man schlecht aus meiner äußerung rauslesen, die klar daraufhin wies, daß du keine redakteurin bist, dir aber anmaßt, die autorenperson selbst zu kritisieren, ohne den text wirklich zu kommentieren.

das ist klassisches off-topic und schlechte kinderstube. und dann gegenstand einer meldung an die redaktion, wenn der oder die beteiligte sich nicht einkriegt. dieses prozedere wollte ich uns gerne ersparen.

wenn du die PN nicht nutzt, ist das dein problem; dann mußt du dir off-topic eben sparen. einem anonymen user kann ich leider keine PN schicken; daher halte ich anonymes werten auch für feigheit, weil der anonyme werter menschen treffen kann (und leider häufig auch will), die er verschont hätte, würde er das offen ins gesicht tun müssen. ich konnte also nur den gewählten weg zur ansprache nutzen. bei dir ist das anders. du kannst mir eine PN schicken, wenn du willst.

mehr gibt es dazu nicht zu sagen. und jetzt bitte ich ein letztes mal darum, zur textarbeit zurückzukehren. sonst werde ich Bernd bitten, für den rahmen einer guten und sachlichen textarbeit zu sorgen.

lieber gruß W.
 

Walther

Mitglied
liebe Marie-Luise,

danke für deine überlegung.
... mir hätte dein Heiku gut gefallen, wenn du 7mal summ, summ geschrieben hättest. ...
das gibt mir die möglichkeit, auf zwei wesentliche merkmal des haiku hinzuweisen:

(1) das, was sich von selbst ergibt, muß, nein: darf, man nicht schreiben: du hast das summen im ohr und das hektische hin- und herfiegen der wespen im blick, mondnein hört das bruzzeln des fleischs und das knacken des holz im grillgut.

(2) das haikumoment: das ist das stück witz/erkenntnis/originalität, das ein lächeln auf das gesicht bringt. ohne das kann ein haiku oder senryu nicht sein.

darüberhinaus fehlt noch das erkennen des kigo, des jahreszeitenworts. ich bin mal gespannt, wann wir es genannt bekommen, und auf die begründung, warum dieses haiku ganz exakt angibt, wann das (zu welcher jahreszeit also), was beschrieben wird, stattfindet / stattgefunden hat / stattfinden wird.

lieber gruß W.
 

rogathe

Mitglied
Nö - Grillrestaurants haben auch im Winter geöffnet.
Die Wespe ist das kigo - sie stirbt spätestens im Herbst.
Mir gefällt an diesem Haiku der "ungebetene" Gast.
Die Leerzeile könnte auf Maßnahmen zu dessen Beseitigung hinweisen.
Daher meine gute Wertung. ;)
 

Oben Unten