Wider die Klimaerwärmung

5,00 Stern(e) 3 Bewertungen

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Es gibt Gegenmittel.


Verbieten wir die Naturgesetze.
so wird das Kohlendioxid keinerlei negative Auswirkungen haben.

Verändern wir die Berichte
So wird es keine Erwärmung geben,
Wärme war schon immer da.

Überschreien wir die, die vorbeugen wollen.
schließlich will ich weiterhin Benzin.
Oder Diesel.
Oder zumindesten doch ein E-Mobil.

Vor Allem aber gilt es,
die Zeitungsberichte
und die Bücher
und die Filme zu ändern.

Dann können wir alle Messwerte durchsehen.

Keine Erwärmung.
Kein Abtauen des Nordpols.
oder gar des Südpols.

Kein Anstieg des Meerwassers.

Ich nenne es normal.

Dann gibt es keine Klimakatastrophe mehr.

Außerdem liebe ich Wärme.
---

Ich habe schon erst mal
das Ministerium für Liebe
eröffnet.
Und das Ministerium für Wahrheit.
 
G

Gelöschtes Mitglied 24351

Gast
Yess
erst diese nervigen Insekten. Is doch schöner ohne.... und die Arbeitsplätze, die nach deren Aussterben geschaffenwerden. Obstbaumbestäuber/in der Beruf der Zukunft.
Danke, lieber Bernd.
Liebe Grüsse
Träumerinchen, welche von einem Planeten träumt der in 100 Jahren noch bewohnbar ist
 

Frodomir

Mitglied
Hallo Bernd,

ein ironisches Gedicht, welches meiner Meinung nach aber sein Stilmittel zu oft wiederholt und damit seine Intention etwas zu stark aufdrängt. Deshalb erscheint mir der Text recht affektiv, sodass ich vermute, dass es sich hier um eine Reaktion auf die ein oder andere Diskussion bezüglich des Klima-Themas handelt.

Und da sehe ich den Nachteil politischer Gedichte dieser Art: Gerät die Ästhetik aus den Augen, verliert die Lyrik ihr bindendes, erdendes, berührendes und manchmal auch utopisches Potential. Der Text wird zum Werkzeug eines Lagerkampfes: die eine Seite schart sich um solche Zeilen, die andere Seite versammelt sich hinter dem Gegentext.

Man hat sich abgegrenzt, aber was nun?

Vielleicht interpretiere ich dein Gedicht auch falsch und ziehe die falschen Schlüsse, dann berichtige mich gern.

Liebe Grüße
Frodomir
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Ich habe die politische Diskussion abgetrennt und in den Papierkorb verschoben. Wie immer hat dies unter einem Gedicht nichts verloren.

Liebe Grüße
Manfred
 



 
Oben Unten