WIDER DIE SONETTFLUT (Reloaded) (gelöscht)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
O

orlando

Gast
Wider die Sonettisten

Selbst in den Foren sind Sonette Mode,
ich weiß als Leser kaum noch ein und aus
und schlief am liebsten gleich im Warenhaus,
dort scheint das Zahlenwerk nicht so marode.

Es ödet mich, dass jede Episode
von Krämerseelen reicht für Hofapplaus -
die leben doch in stetem Saus und Braus!
wahrscheinlich hat der ganze Scheiß Methode.

Erato, ach, wie zierlich ging dein Fuß,
bevor der blöden Reimeschmiede Ruß
dir klebrig hing an deiner schmalen Ferse.

Kaum merklich glitt des zarten Metrums Lauf
mit Eleganz und auch Esprit zu Hauf;

drum ruf ich: "Schönste Lyrikgöttin, sperr se!"
 
Es greifen Sonettisten gern zur Feder,
um ihre Dichtkunst aller Welt zu zeigen.
Ich aber kann dazu nicht länger schweigen
und ziehe gegen diese Kerls vom Leder.

Sie wirken wie einst Pauker am Katheder.
Muss ich mich immer noch davor verneigen?
Im Gegenteil, sie solln sich heimwärts geigen,
in vierzehn Zeilen dichten kann doch jeder.

Zum Beispiel lyrisch ein Gebirge falten,
die Himmel malen in den Abendgluten..
Indessen Welten per Sonett zu fluten,
das bleibt den Sonettisten vorbehalten.

Es gilt mir solch Niveau als unerreichbar,
denn Sonettisten sind mir unvergleichbar.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Oben Unten