William und ich - Sonnet

4,00 Stern(e) 2 Bewertungen

Walther

Mitglied
William und ich

Der Morgentau glänzt auf den vielen Halmen,
Und frühe Amseln picken nach den Würmern,
Als über Wasserflächen Schwaden qualmen.
Das blaue Zelt spielt mit den Himmelsstürmern.

Ich strecke mich auf einer Sonnenliege
Und halte Williams Sonnets in den Händen,
Derweil erwärmt sich eine dicke Fliege
Bewundernd an den weißen Außenwänden.

Versunken in den wunderbunten Strophen
Erkenne ich, wie Schmetterlinge zittern,
Und werde schnell zum Liebesphilosophen,
Als Meisen Frühlingslust beim Nestbau wittern.

Ach, William, seufze ich, in deinen Reimen
Will Hoffnung auf die Weltenrettung keimen!
 

Oben Unten