Wo Strände, rau und farbverweht

4,00 Stern(e) 1 Stimme
Du Lotos-Blatt, die Träne ich
Ich rinne so und kann nicht halten
Es sind fast zitternde Gestalten
Sie heben und sie tragen dich

Hin zu Tagen - vielleicht Jahren
Wo alles bleibt und niemand geht
Wo Strände, rau und farbverweht
Korallen, Muscheln dich verwahren

Wo keiner leidet, keiner litt
Wo Zeit nicht kurz ist oder lang
Ihr lacht, ihr singt auf eurem Gang
Ich bleibe hier - und lache mit
 

Oben Unten