Wortspielchen

4,00 Stern(e) 3 Bewertungen
Widersprüchliches​

Der Regenwurm fällt selbst bei Sturm
niemals vom Regenhimmel.
Auch habe ich noch nie gehört
der Glockenblum’ Gebimmel.

Von Banknoten, die musizier ’n,
hat niemand je berichtet.
Der Maulwurf wurde auch noch nie
beim Maulweitwurf gesichtet.

Den Königstiger gibt’s allein
mit Fell – und nicht mit Krone.
’Ne Pflanze wird nicht magenkrank,
noch nicht mal die Brechbohne.

Mir scheint auch eines sonderbar,
Geschlechter gibt ’s doch zwei.
Wie zieht der Vogel Nachwuchs auf
mit Namen Papagei?

Die Säge ist ein tolles Ding,
doch wer zersägt schon Laub?
Wenn sich ’ne Sache gar nicht rührt,
wie fängt sie denn dann Staub?

Die Sonne ist auch nicht aus Eis!
Wieso gibt ’s Sonnentau?
Und nur weil jemand Meier heißt,
ist der noch lang nicht schlau!

Textilien halten uns stets warm.
Mal sind sie eng, mal lose,
doch manchmal auch ganz unbequem,
am schlimmsten die Windhose.

Bewegungen sind eigentlich
ganz eindeutig benannt.
Weshalb ist dann die Skiabfahrt
als Abfahrtslauf bekannt?

Die Vögel ziert ein Federkleid.
Die Blumen tragen Blüten.
Ich wart’ nur drauf, dass jemand sagt:
„Die Gänseblümchen brüten!“

Mein Gott, ich bin schon ganz verwirrt,
weil mich das Deutsch oft narrt.
Selbst meine Suppe macht mir Angst,
das Fettauge – es starrt!​
 
S

Stoffel

Gast
Lachmalwieder...

Hallo Steffen,

hab ich getan:)

Mensch prima...endlich mal wieder einer, ders echt drauf hat hier:)

Lach und Sachgeschichten? Das kenne ich doch von der "Maus" im TV? Hast Du damit was zu tun?
Prima Sachen auf Deiner Page, werd ich mal demnächst stöbern gehn.
lG
Sanne
 
S

Saurau

Gast
Widersprüchliches

Lieber Steffen, dein Gedicht hat wirklich was. Was mir aufgefallen ist:
Für mich gewinnt das Gedicht mit seinem Fortschreiten immer mehr an gedanklicher Größe. Das Wörtlich-Nehmen der Begriffe wird m.E. im Fortschreiten immer subtiler (mit ein paar Ausnahmen).
Ein paar Kleinigkeiten habe ich zu meckern: "Die Säge ist ein tolles Ding" ... sagt nichts aus und ist durch den erleichternden Umstand, dass du das Reimschema x-a x-a verwendest, wirklich einfach in eine sinnstiftendere Formulierung umwandelbar (nur ein Beispiel: "Die Säge sägt schon allerlei").

"noch nichtmal die Brechbohne" verlagert die Betonung auf "bohne", was zumindest sprachlich etwas holpert, aber andererseits auch wieder schmunzeln lässt.

Der Schluss ist dann wieder äußerst gelungen.

In Summe eine Sechs für mich!

Liebe Grüße, Daniel
 
Hallo Susanne und Daniel,
danke für eure löblichen Kommentare....
Als Neuling hier ist das schon schön, so schnell eine (zwei) Meinung(en) zu erfahren.
Na ja, der gedankliche Tiefgang war eigentlich nicht wirklich beabsichtigt, letztlich bleibt es wohl eher Nonsens - Hauptsache lustig. In der Maus würde man formulieren: "Macht aber nichts, soll auch so sein...." Mit der Maus habe ich übrigens nichts zu tun, aber ich fand den Namen Lach-und-Sachgeschichten irgendwie schön. Auf alle Fälle habt ihr mich ermuntert, noch ein paar Reime von der Sorte "Spiele mit Homonymen / -phonen" hier zu veröffentlichen. Ich hoffe, sie gefallen und ihr könnt etwas Schmunzeln.....

Viele Grüße, Steffen
 


Oben Unten