Würdest du...?

Anonym

Gast
Würdest du…?
Wenn ich bittend vor dir stünde, mich nicht bewegte und du auf mich blicktest, was würde dir in den Kopf kommen. Was würdest du von mir denken?

Würdest du dich fragen, wer ich bin?
Würdest du dich fragen, wann ich zuletzt vor dir stand?
Würdest du dich fragen, wann ich dir das letzte Mal gedient habe?
Würdest du dich fragen, warum ich jetzt und nicht schon vor Tagen oder Wochen zu dir komme?
Würdest du dich fragen, was passiert ist?
Würdest du dich fragen, warum ich zu dir komme und nicht wie sonst versuche, alles allein zu bewältigen?
Würdest du dich fragen, ob ich noch eine zweite oder dritte oder vierte Chance verdient habe?
Würdest du dich fragen, wie es mir geht?

Würdest du dich überhaupt etwas fragen?
Würdest du diese Fragen laut aussprechen?
Würdest du diese Fragen an mich wenden?
Würdest du mich überhaupt etwas fragen oder würde ich dir Fragen stellen?

Wärst du für mich da, auch wenn ich dich lange Zeit verdrängt und nicht beachtet habe?
Wärst du für mich da, auch wenn ich manchmal an dir zweifle?
Wärst du für mich da, auch wenn ich nicht für dich da war?
Wärst du für mich da, auch wenn du nicht weißt, ob ich jetzt bei dir bleibe?
Wärst du für mich da, wenn ich nicht zurückgekommen wäre?
Wärst du für mich da, wenn niemand sonst für mich da ist?

Würdest du an mich glauben, auch wenn ich nicht an dich geglaubt habe?
Würdest du an mich glauben, wenn ich nicht an mich glaube?
Würdest du an mich glauben, wenn meine Ziele unerreichbar scheinen?
Würdest du an mich glauben, wenn niemand sonst an mich glaubt?

Würden wir beide uns diese Fragen stellen, oder wären wir nur still?

Wären wir wütend aufeinander?
Wären wir glücklich, wieder beisammen zu sein?
Würden wir uns umarmen?
Würden wir uns wieder entfernen?
Würden wir uns nähern?
Würden wir uns versprechen, uns nie wieder zu trennen?
Würden wir gemeinsam existieren können?

Gibt es überhaupt ein „gemeinsam“?

Gibt es diese eine Person, die immer für dich da ist, auch wenn du sie verlassen, verdrängt oder im Stich gelassen hast?
Gibt es diese eine Person, die immer und bedingungslos an dich glaubt?
Gibt es diese eine Person, die dir immer zuhört?
Gibt es diese eine Person, die dich umarmt?
Gibt es diese eine Person, die weiß, dass es dir nicht gut geht, auch wenn du das sagst?
Gibt es diese eine Person, die dich immer unterstützt?

Gibt es eine Person, an die du immer und bedingungslos glaubst?
Gibt es eine Person, die du immer unterstützt?
Gibt es eine Person, der du immer zuhörst?
Gibt es eine Person, die du umarmst?
Gibt es eine Person, von der du weißt, dass es ihr nicht gut geht, auch wenn sie das Gegenteil sagt?

Ich bete dafür, dass du diese eine Person findest, die all diese Dinge für dich täte.
Ich bete dafür, dass du diese eine Person, die dir so gut tut, nicht loslässt.
Ich bete dafür, dass du für diese eine Person das Gleiche tun kannst.

Gebete ändern die Welt nicht. Aber Gebete ändern die Menschen. Und die Menschen verändern die Welt.
-Albert Schweitzer
 

ENachtigall

Mitglied
Liebes Anonym,

da fühle ich mich als interessierte Leserin auf den ersten Blick überfragt und überfrachtet; optisch aufgrund der Häufung der Würdests, Wärests und Gibts, und es entwickelt sich schlicht und schnell eine sinnliche Wahrnehmunsverweigerung meiner Augen. Ich würde ja gerne, aber diesem meinem internen Leseboykott bin ich nicht gewachsen. - Auf die Chance, einen tollen Text vorzufinden, muss ich dabei bewusst verzichten. So ist das Lesen.

Ich hoffe, du kannst trotzdem etwas Nutzen aus meinem Kommentar ziehen und wünsche mir, dein nächster Text möge meinen Augen angenehm erscheinen. Und dir: verliere nicht die Geduld und die Freude am Schreiben.

Mit herzlichem Gruß,
Elke
 

Oben Unten