yokubō senryū

4,00 Stern(e) 1 Stimme
G

Gelöschtes Mitglied 22727

Gast
Ein Tau ist zart ... ?

Eine Pfingstrose verspürt eine Dringlichkeit. Welche ... ?

Wo bin ich hier?

Ach so, im japanischen Pappalapapp der Lupe.
Wo sonst ...

Danke für das Angebot
dmity
 

Mimi

Mitglied
Die Interpretation eines Senryū überlasse ich gerne dem Leser, dmity-sensei ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo, Mimi,

ich möchte bitten, über das Gedicht ein Thema (das ist kein Titel) zu schreiben, sodass wir nicht Reihen von nicht erkennbaren Einträgen bekommen.
Man findet es nicht wieder.
Es ist jetzt bereits zu sehen.

Ich weiß, dass die Form keinen Titel hat, ich bitte auch nicht um einen Titel, sondern um ein Thema.


Alles ok. Ich hatte es hier missverstanden. Danke für die Erläuterung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Scal

Mitglied
Beim Anblick einer Pfingstrose eine Geste von "Dringlichkeit" im Sinne von einem "Hervordringen" ihres Wesens zu empfinden und das Vorgängige zugleich wie ein zartes Tauen zu erfühlen ...
Es zeugt von poetischem Er-spürsinn.
 
G

Gelöschtes Mitglied 22727

Gast
sensei ... beurteile mich nicht falsch, ich verfüge nur über reichlich Erfahrungen, die ich in die Waagschale werfe.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöschtes Mitglied 22727

Gast
Hallo Bernd,

ich habe bereits auf Deinen Einwand geantwortet.
 

Mimi

Mitglied
Beim Anblick einer Pfingstrose eine Geste von "Dringlichkeit" im Sinne von einem "Hervordringen" ihres Wesens zu empfinden und das Vorgängige zugleich wie ein zartes Tauen zu erfühlen ...
Es zeugt von poetischem Er-spürsinn.
Vielen Dank für Deine sehr interessanten Ausführungen!
( ich lese es ähnlich ;)...)

Gruß
Mimi
 

Oben Unten