zeitlos verlost

manchmal liege ich auf meinem bett
zwischen abfallhaufen der
letzten vergangenheiten
ruhe neben feuchten lumpen und
verkohlten kalenderblättern
ja, es stört mich noch nicht einmal
wenn mich gedanken zur seite legen
die meine träume nicht mehr benötigen

manchmal verweigere ich mir
selbst alte freundschaften
suche unter nachbarn neue feinde
um das sinnlose kämpfen nicht zu verlernen
und gehe wetten ein
die ich nur verlieren kann

aber oft genug stehe ich einfach wieder auf
und schüttele mir trocknen staub
aus den zerschlissenen klamotten
 

Tula

Mitglied
Hallo Karl

auch dieses - gute Idee und inspirierend. Die erste Strophe vielleicht dennoch etwas zu dick, auch die "verkohlten" Kalenderblätter würde ich gegen vergilbte o.ä austauschen, es sei denn, Du rauchst im Bett :D

Sehr gut gefällt mir:

wenn mich gedanken zur seite legen
die meine träume nicht mehr benötigen

und

suche unter nachbarn neue feinde
um das sinnlose kämpfen nicht zu verlernen

Bringt die Stimmungslage des lyrichs poetisch überzeugend zum Ausdruck.

Gern gelesen

LG
Tula
 
manchmal liege ich auf meinem bett
zwischen abfallhaufen der
letzten vergangenheiten
ruhe neben feuchten lumpen und
vergilbten kalenderblättern
ja, es stört mich noch nicht einmal
wenn mich gedanken zur seite legen
die meine träume nicht mehr benötigen

manchmal verweigere ich mir
selbst alte freundschaften
suche unter nachbarn neue feinde
um das sinnlose kämpfen nicht zu verlernen
und gehe wetten ein
die ich nur verlieren kann

aber oft genug stehe ich einfach wieder auf
und schüttele mir trocknen staub
aus den zerschlissenen klamotten
 

Oben Unten