Zicke!

3,40 Stern(e) 5 Bewertungen

JoteS

Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Teammitglied
Zicke!

Geht's bei mir mal viel zu glatt,
bleibt das was ich schreibe platt.
Ohne Tränen, Sch(w)eiss und Blut
wird die Schreibe niemals gut.

Seht, wie mir die Sonne scheint,
Wie die Muse sich verneint,
hohl und leer in einem fort,
Bleibt das hier geschrieb'ne Wort

Das wo doch vor kurzem hie'
meine Muse lauthals schrie.
Ach, so laut, dass mit Verlaub
ich verstummte weil schon taub.

Grade schöpf ich wieder Kraft.
Meine Muse? Schon erschlafft.
Weshalb JoteS resümiert:
Mann, sind Musen kompliziert!
 

Walther

Mitglied
musen sind halt eben damen,
haben mus auch noch im namen,
die gequirlte wabbelpampe,
sehr gesund, doch wenig fest,
die man sich erst machen lässt,
ist man selber resterampe,

trinkt und ißt aus schnabeltassen,
weil die hauer nichts mehr fassen,
da verloren und verbissen.
dichtern sei's drum angeraten,
nicht im musenschmerz zu waten,
denn man fühlt sich echt beschissen.
 
Es gibt noch Hoffnung

Hör zu, ach JoteS, du musst wissen,
es werden dich die Musen küssen.
Erato küsst dich für die Liebe,
für Herz und Schmerz und auch für Triebe.
Doch küsst dich mal die Thalia,
dann ist die Komik stets ganz nah.
Und gibt die Clio dir 'nen Kuss,
ist die Geschichte stets ein Muss.
Historie ist hier gemeint.
In Prosa und auch mal gereimt.
So komme ich nun zu dem Schluss:
Ganz wichtig ist ein Musenkuss.
 

JoteS

Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Teammitglied
Soviel rührende Vorsorge und dann auch noch ein bisschen Lob. Danke!

Punktemässig hätt ich mir ja auch ne 7 gegeben....
 

Mondnein

Mitglied
Grusel grusen

Heuln die Susen
Dir am Busen
Tröste sie mit
Flausen-Flusen
Küssen-Kusen
Loser lusen
Blueser bluesen:
Mit den Musen
Mußt du schmusen
 

Zeder

Administrator
Teammitglied
Ist doch ein wunderbares Fingerübung-Weitermach-Gedicht, JoteS!

Soll ich es dahin verschieben?

Fragend, Zeder
 

molly

Mitglied
Eine Zicke ist die Muse nicht,
sie mag nur grade kein Gedicht.
Sie will dich auch nicht immer küssen,
das wirst du akzeptieren müssen.

Lock sie an die Frühlingsluft
und reize sie mit Kaffeeduft,
oder mit dem Zwiebel schneiden,
da fließen Tränen, du musst leiden.


Viele Grüße

molly
 

hermannknehr

Mitglied
Mein lieber JoteS du musst wissen,
so manche Verse sind bescheiden,
doch können wir dich alle leiden,
nur das Euterpe wir vermissen.
 

hermannknehr

Mitglied
Das Wörtchen "dass" falsch geschrieben zu haben ist peinlich (kann aber leider nur von Forum-Redakteur geändert werden), genauso peinlich ist es aber auch, Euterpe nicht zu kennen, die Muse der Lyrik.
 

hermannknehr

Mitglied
Euterpe ist die Muse der Musik u n d der lyrischen Poesie (ein Blick in Wikipedia genügt). Dass das in Vergessenheit geraten ist, erscheint mir symptomatisch. Ich vermisse in der modernen Lyrik die Musik, die sie eigentlich haben sollte und die sie in ihren Anfängen (Sappho, Archilochos von Paros) auch gehabt hat.
Hermann Knehr
 

JoteS

Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Teammitglied
Vorsicht toxisch

Euterpentin als Lösungsmittel
Das hilft enorm bei Schreibblockaden
Ob bei Metapher, Metrik, Titel
Doch leider gibt's das nicht im Laden

Es ist ne ziemlich heikle Sache
Ein Destillat aus Schweiss und Tränen
Zwar nimmt's der Dichtkunst alles Flache
Zuviel jedoch, soll man nicht nehmen!
 

James Blond

Mitglied
Aus der Tube

Es webt ein Geist mit ausgewählten Worten
das zarte Tuch zu einem Lyrentanz,
und dürstend nach Euterpes Lorbeerkranz
klopft er voll Stolz an ungezählte Pforten.

Doch öffnet sich ihm darauf keine Tür -
man tanze hier nicht mehr, lässt man ihn wissen,
und lausche bestenfalls dem Ruhekissen,
das wolle selten einen Lohn dafür.

Bald scheitert auch der letzte Musenkrieger
am Sparzwang einer ausgeraubten Welt,
und landet dann im Rohr der Billigflieger,

in das man alles stopft für wenig Geld.
So bleibt auch hier mit Massenware Sieger,
wer Kassenrausch weit über alles stellt.
 

Mondnein

Mitglied
Euterpentin

Euterpe ist die Muse der Musik u n d der lyrischen Poesie (ein Blick in Wikipedia genügt).
Es ist ein wenig unglücklich, lieber Hermann, öffentlich zu verraten, daß Du Deine Bildung aus der Wikipedia beziehen mußt.

Und Du hast Unrecht. Und Du tust all denen schwer Unrecht, die "musikalisch" schreiben. Meine Lieder zum Beispiel verdienen sich regelmäßig eine Eins von Marie Luise Wendland. Die weiß, was gut ist (und daß man ein Philosoph ist, wenn man so vor sich hin schweigt).

Übrigens ist das Lied von James ein Hochgenuß, ich würde ihm eine Neun geben, wenn es zu bewerten wäre. Und JoteS dichterischer Beitrag auch. Wunderbar!
 
@ Mondnein

Meine Lieder zum Beispiel verdienen sich regelmäßig eine Eins von Marie Luise Wendland.
Warum erwähnst du schon wieder meinen Namen.
Die Einsen gehören doch der Vergangenheit an.
Ich versprach, keine mehr zu geben und habe mein Versprechen gehalten.
Ich lese einfach deine sogenannten Lieder gar nicht mehr.
 

Oben Unten