zweiter advent

Eumeline

Gast
Hallo Hein,

ist jemand, der eine Kerze und einen Spiegel sein Eigen nennt, ärmer als jemand, der zwei Kerzen besitzt?

Nein, ernsthaft: Text und Leser finden einen Berührpunkt oder nicht - wenn nicht, ist das Scheitern bei einem Text dieser Länge notwendigerweise ein vollständiges. Dieser Gefahr setzen sich beide aus, Text und Leser.

Ich danke für deine Zeit und deine Worte!

Eumeline
 

hein

Mitglied
Hallo Eumeline,

ich gestehe mein Scheitern ein, würde aber gerne noch etwas dazulernen.

Kannst Du mir ein wenig auf die Sprünge helfen?

Danke.

hein
 

Tula

Mitglied
Hallo Eumeline

In der Kürze liegt bekanntlich Würze, und es ist ja gut, wenn der Leser gedanklichen Freiraum hat, sich im Stillen etwas dazudichten kann usw. Wenn im Text aber sehr wenig vorgegeben wird, wird selbst dieser Freiraum zu groß. Man weiß als Leser nicht mehr wohin man schauen soll.
So geht es mir bei diesem. Ich halte den Spiegel für ein Sinnbild des weihnachtlichen in-sich-Gehens. Aber in der Kürze wirkt das Bild emotional gesehen nicht sonderlich auf mich. Mehr wäre hier ... mehr :)

LG
Tula
 

Eumeline

Gast
Hallo Hein,

leider ist mein Zweizeiler gelöscht worden. Der Faden gehört nun dir - mach was draus!

Hallo Tula,

danke für deine Sicht; leider kann ich nichts mehr darauf sagen, da über "kein Werk" (Löschbegründung) nicht zu reden ist ...

Eumeline
 

hein

Mitglied
Hallo Eumeline,

die Tatsache, das es gelöscht wurde verstehe ich noch weniger als das Werk selbst.

Ob ein "Werk" 2 Zeilen oder 1000 Seiten hat spielt m. E. keine Rolle. Ausschlaggebend ist doch, das du es geschaffen hast und das es die Gedanken Anderer angeregt hat.

hein
 

Oben Unten