Zweizeiler - die kurze Art, etwas zu dichten

3,70 Stern(e) 3 Bewertungen

anbas

Mitglied
Da rutschten mir in den letzten Tagen wieder so ein paar Zweizeiler aus der Feder. Kurz, prägnant und knackig. Doch was nun? Ins "Gereimte" oder die "Festen Formen" stellen? – Ab und zu habe ich das ja schon gemacht, aber alle müssen da nicht wirklich rein. Außerdem wäre ich dann doch sehr schnell bei der Obergrenze von 15 Texten in 30 Tagen angelangt. Andererseits fände ich es schade, wenn sie ganz in der Versenkung verschwinden würden. Vielleicht geht es Euch ja auch so.

Daher dieser Thread. Hier können nun diese heimatlosen Zweizeiler, die aus Euren Federn, Tasten, Minen oderwasauchimmer flutschen, ein Zuhause finde – egal, ob ernst, weise, witzig oder einfach nur ballaballa.

Eigentlich wollte ich nie einen eigenen Thread aufmachen. Aber jetzt mache ich es doch. Allerdings werde ich nicht ständig präsent sein, alles kommentieren oder zu Themen anregen. Wenn dann doch der eine oder die andere inspiriert wird, ist das natürlich wunderbar – wenn nicht, ist es auch gut. Und selbstverständlich soll hier auch Platz für konstruktive Verbesserungsvorschläge sein.

Also, ran an die Zweizeiler - die kurze Art, etwas zu dichten.

Viel Spaß

Andreas
 

anbas

Mitglied
Ich leg dann auch gleich mal los:


Im Job ist er der starke Mann,
sein Weib spricht er mit "Mutti" an.


Sie sieht gut aus, doch was sie sehr bedauert:
Der Weg dorthin stets länger dauert.


Weil zu Silvester Heinz nicht knallen darf,
er alles in den Ofen warf.


Was dem Opa sein Rollator,
ist der Oma ihr Vibrator.


Trinkt mal der Metzger übern Durst,
macht er aus seinem Hund 'ne Wurst.
 
O

orlando

Gast
Zweizeiler

Fast schon vorbei. - Was war darin zu lesen?
Ein kurzer Blick, als wäre nichts gewesen.

;)
 

rogathe

Mitglied
Goldenes Herbstlicht verwöhnt uns, versöhnt mit den dunkelnden Tagen,
letztmalig leuchtet das Laub, Zugvögel fliehen im Blau.
 

anbas

Mitglied
Hallo rogathe,

Deinen Herbstlicht-Zweizeiler habe ich mir in letzter Zeit schon ein paar Mal hervorgeholt. Es sind sehr schöne Zeilen, finde ich.

Liebe Grüße

Andreas
 

Oben Unten