zwischen den fronten

5,00 Stern(e) 1 Stimme

Perry

Mitglied
zwischen den fronten

teils möwe teils kormoran halte ich meinen kopf schräg in den wind
warte dass die thermik mich hoch zur klippenkante trägt von der aus
sich mir die schlängelnde frontlinie zwischen land und meer zeigt

während des fliegens sind mir deren verluste oder gewinne egal denn
mit ein paar flügelschläge wechsle ich die seiten wie es mir gefällt
nur in der brutzeit entscheide ich mich für einen sicheren nistplatz

wenn es kälter wird ziehen manche von uns südwärts ich dagegen
trotze dem winter wärme mich an erinnerungen genieße die böen
und gleite über die glitzernden schollen als wäre es mein letztes mal
 
Zuletzt bearbeitet:
Lieber Manfred, auch ich habe mich schon oft, wenn ich Vögel beobachtet habe, gefragt, wie erhaben Fliegen wäre und was Vögel dabei so empfinden. Ein sehr gelungener Text. Glückwunsch und Gruß. Karl
 

Perry

Mitglied
Hallo Karl,
freut mich, dass Du dem Yin und Yang in den Bildern gefolgt bist. Gegensätze ziehen sich bekanntlich an, wie die Schwerkraft das Fliegende.
Danke fürs Feedback und LG
Manfred
 


Oben Unten