Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5510
Themen:   94065
Momentan online:
325 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kindergeschichten
Der Riese Grgolus / ab 6 Jahren (gelöscht)
Eingestellt am 15. 04. 2016 17:17


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
molly
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2013

Werke: 200
Kommentare: 3479
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um molly eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Text wurde vom Autor gelöscht.
Gemäß den Forenregeln bleiben die Kommentare jedoch erhalten.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


FrankK
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Nov 2006

Werke: 22
Kommentare: 2575
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um FrankK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, Molly
Eine rundum schöne Geschichte.
Fast schon ein Märchen (erinnert es mich doch ein ganz klein wenig an das "Pechmariechen") über einen Riesen und seinem Freund, dem Ritter.
Nein, brummig passt sicherlich nicht zu Grogolus, dafür ist er viel zu einfühlsam und Verantwortungsbewusst.
Ein Märchen über einen guten Freund halt.

Ein paar winzige flüchtige Fehlerchen...

quote:
Der Riesen Grogolus ab 6 Jahren

Im Dorf war es sehr still, die Hitze flimmerte leise in der Luft.

Der Ritter besitzt auf seiner Burg noch viele Fässer Wasser.

„Das kommt überhaupt nicht in Frage“, erwiderte der Ritter wütend. Das ist meine Burg und mein Wasser.“

„Meinetwegen“, brummte der Ritter. Vor Wasserdieben und Raubrittern fürchte ich mich sehr.“

Der Riese trank sie in einem Zug leer, der Ritter holte aus seiner Burg zwei Flaschen Wasser und schenkte sie dem Riesen.

Stundenlang wanderte Grogolus schon auf den staubigen Wegen, als er am Wegrand auf einen vom Blitz gefällten Baum traf.

Er sagte: Hier in der Sonne kannst du nicht bleiben, deine Augen leuchten rot, wie kleine Feuer. Ich setze dich unter den nächsten grünen Baum!“

Mehr ist mir nicht aufgefallen.

Nur eine Anmerkung (eines Erwachsenen, klar, ob es Kindern auffällt, ist fraglich):
Verstehe ich das richtig? Weil der Zwergenkönig nicht einschlafen konnte (er hatte niemanden, dem er die Rätsel erzählen konnte) hat er den "Wasserhahn" über seinem Brunnen abgedreht und damit dafür gesorgt, dass die Menschen kein Wasser mehr bekamen? Hmm, ziemlich fieser Zwergenkönig.

Die Erzählsprache ist schlicht und verständlich, ich denke, soetwas ist Kindgerecht.

Mein erster Kontakt mit "Kindergeschichten", ich hoffe, es passt einigermaßen.


Abendliche Grüße aus Westfalen
Frank
__________________
Leben und leben lassen.

Bearbeiten/Löschen    


molly
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2013

Werke: 200
Kommentare: 3479
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um molly eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Frank,

herzlichen Dank fürs aufmerksame Lesen. Es freut mich sehr, dass Dir mein Märchen gefällt und die Flüchtigkeitsfehler werde ich bald beheben. Vielleicht fällt noch jemand etwas auf.

Deinen Hinweis auf den "fiesen König" werde ich überdenken.
Ein frohes Wochenende und viele Grüße

molly


Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Kindergeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Werbung