Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
66 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Rund um den Literaturbetrieb
Konzept Jahrbuch der Lyrik 2005
Eingestellt am 05. 05. 2005 19:23


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Konzept Jahrbuch der Lyrik 2005

„Das Jahrbuch der Lyrik gibt es nun seit 25 Jahren. Ein Grund f├╝r den dauerhaften Erfolg dieses Periodikums und f├╝r sein Ansehen in der Lyrikszene ist das ├Ąu├čerst bew├Ąhrte Konzept, jedes Jahr einen anderen Lyriker als Herausgeber zu verpflichten. Dadurch bleibt das Jahrbuch lebendig und neuen Entwicklungen gegen├╝ber aufgeschlossen.“ (Neue Rundschau)

Mitherausgeber dieses neuesten Jahrbuchs ist der Ingeborg-Bachmann-Preistr├Ąger Michael Lentz.
Buchwald und Lentz wollen vor allem den j├╝ngeren Lyrikern, den „ Enkeln von Enzensberger, R├╝hmkorf, Aichinger,
Endler und Gernhardt“ Geh├Âr verschaffen, aber immer auch anklingen lassen, wer die Lyrikriesen sind, auf deren Schultern sie stehen. In diesem „gemischten Chor“ aus drei Dichtergenerationen – die Kapitel folgen diesmal den Jahrzehnten der Autorenjahrg├Ąnge - wird immer wieder aufs neue sichtbar, dass jede Generation ihre ganz eigene Sprache suchen muss, um aus der eigenen Erfahrung heraus auf Gegenwart, Zeit und Epoche angemessen reagieren zu k├Ânnen. Was tats├Ąchlich „angemessen“ ist, das entscheidet letztlich die Zeit.

Ausz├╝ge aus Raoul Schrotts „Verteidigung der Poesie“ gehalten beim Festival Poetry International in Rotterdam im Mai 2003.

Liebe LupianerInnen,

aus meiner Sicht ist das ein symphatisches und sehr hilfreiches Konzept, weil es dem Leser die M├Âglichkeit einr├Ąumt, Sprachentwicklungen selbst heraus zu filtern.

Liebe Gr├╝├če von Vera-Lena




__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Rund um den Literaturbetrieb Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!