Die Leselupe wechselt auf ein neues Forensystem. Deshalb sind bis zum 15.11. keine Schreibzugriffe möglich.
Das gilt für alle Änderungen an der Datenbank (Texte, Kommentare, Bewertungen, Profil, Online-Messages usw.)
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5685
Themen:   98491
Momentan online:
625 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Trage trägt
Eingestellt am 18. 08. 2019 19:25


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1588
Kommentare: 10098
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Trage trägt

Wer die insignien trägt
sei gewarnt: sie sind schwer
wiegend sie krümmen den blick
winkel sie verwehren selbst
erkenntnis

Wer die orden trägt & ehren
zeichen wisse dass er zu staub
wird & seine uni
form ihrer form verlustig
geht

Wer hin gegen sich selbst
trägt & nichts auf der haut oder
am spiegel des steifen
kragens der trage sich & sein hemd mit
würde

__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Mondnein
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2014

Werke: 753
Kommentare: 4817
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mondnein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sehr ungewöhnlich, kräftig gegen den Zeitgeist, mutig und originell!

Knapp und von moderner Klarheit! Ein gutes Gedicht, es hat Klasse, Walther!


__________________
sato bandhum asati nir avindan
hridi pratishya kavayo manisha

Bearbeiten/Löschen    


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1588
Kommentare: 10098
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Guten morgen Hansz,

danke für deine einwände gegen den vorwurf, dieser text sei überflüsssig. wer die vielen orden- und ehrenträger aller orten betrachtet, wird zugeben müssen, daß er aller "convenience" zum trotz, die jeans, sneakers und t-shirt trägt, aber keine socken, sich in der mitte des lebens befindet.

ein dichter soll wagen. er soll unangenehmes in unangenehmen worten sagen. und er darf emphase wagen. etwas, dessen wir verlustig gegangen sind - es sei denn, wir befinden uns bei den populisten. und von denen lasse ich mir wenigstens die emphase nicht nehmen.

lg W.
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung