Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5561
Themen:   95439
Momentan online:
481 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Zwölf
Eingestellt am 20. 12. 2017 17:34


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2326
Kommentare: 11374
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Dieses
Elfchen enthält,
denn es wurde
so konstruiert, genau elf
Wörter.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


aligaga
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Sep 2014

Werke: 78
Kommentare: 4714
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um aligaga eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Dieses
Elfchen enthält
so wurd's konstruiert -
auch elf Wörter:
Schmarren!


Quietschend vor Vergnügen

aligaga

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2326
Kommentare: 11374
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Hallo, Aligaga, danke für Deine Antwort.

Dein Elfchen enthält elf Wörter aber nur, wenn man "'s" als Wort zählt.

Es ist sonst ein Elfchen mit zehn Wörtern. Das führt uns zur interessanten Frage: Was ist ein Wort?

"Schmarren!" ist gut.

---

Interessant ist auch die falsche Aussage in Deinem Elfchen, wenn man "'s" mitzählt.

Es ist auch dann kein Elfchen, weil nämlich der vorletzte Vers nicht vier Wörter hat.
Aber das sieht jeder sofort, kann also nicht die Ursache für Deine Wahl sein.
Du verstößt mit Absicht gegen die Form.
Es wird dann zu einer einfachen falschen Aussage.
Die Selbstbezüglichkeit: "Ich bin ein Elfchen" wird falsch. Es läuft mit falscher Kleidung daher.

Bei meinen Vorfahren heißt Schmarren im von Dir verwendeten Sinn übrigens ungefähr "Schmanz-Käu-Bräu", oder kurz: "g'käu".

---

Wieweit darf man gegen eine Form verstoßen, ohne dass man sie völlig verlässt?

Bei "zählenden" Formen erscheint hier zunächst die Zahl als wichtig.
Sie kann Silben, Wörtern, Betonungen oder anderen Teilen zugeordnet sein.

Beim Elfchen sind es elf, die sich auf vier Zeilen so verteilen, dass jede folgende Zeile ein Wort mehr hat, dann folgt noch ein einzelnes Wort. Das ist grob die äußere Struktur. Dann gibt es noch eine innere Struktur, auf die ich hier nicht im Einzelnen eingehe.

Viele Grüße aus Dresden

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


aligaga
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Sep 2014

Werke: 78
Kommentare: 4714
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um aligaga eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sorry - ein Flüchtigkeitsfehlerchen, der Weihnachtshektik geschuldet. Es hätte natürlich

quote:
Dieses
Elfchen enthält
so wurd's konstruiert -
auch nur elf Wörter:
Schmarren!


heißen müssen.

Deine "inneren Strukturen" in allen Ehren, o @Bernd - @ali glaubt nicht, das Quark wie dieser je welche hätte. Es ist Quark, wie so oft, sonst nichts.

Heiter, sehr heiter

aligaga



Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2326
Kommentare: 11374
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ja, so ist es eins.
Flüchtigkeitsfehler passieren mir auch. Und öfter als früher.

Elfchen sind eine relativ neue Gedichtform. Vor allem Kinder haben ihre Freude daran.

Hier steht Näheres zu den Elfchen: Hier klicken

(Wikipedia)

---
Die Überschrift, das zwölfte Wort, gehört hier eigentlich nicht dazu.



__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung