Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5530
Themen:   94494
Momentan online:
74 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Hochzeitsnacht
Eingestellt am 12. 11. 2008 14:59


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Perry
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1083
Kommentare: 3307
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hochzeitsnacht


Das Jungferntuch ausgebreitet
wartet sie auf die Empf├Ąngnis

Nur, wenn es blutet
ist ihr Bund gesegnet

F├╝r alle F├Ąlle, hat sie
die Fingern├Ągel gefeilt

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 890
Kommentare: 4899
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Manfred,
dein ironisches Gedicht finde ich sehr gut. Die Zeile wartet sie auf die Empf├Ąngnis h├Ârt sich m. E. altmodisch und wenig lyrisch an. Ich w├╝rde sie an deiner Stelle einfach weglassen.
Herzliche Gr├╝├če
Karl
__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Bearbeiten/Löschen    


bluefin
Guest
Registriert: Not Yet

@kallifeldkamp hat recht. der ganze erste satz ist ├╝berfl├╝ssig, es gen├╝gt der "gesegnete bund". damit ist alles gesagt.

im zweiten satz geh├Ârte das komma hinter "blutet" gesetzt, im dritten m├╝sste es ganz weg. daf├╝r k├Ânnte man mit einem "sich" oder "ihre" sprachlich sch├Âner klar machen, welche krallen gesch├Ąrft wurden.

lg

bluefin

Bearbeiten/Löschen    


6 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Werbung