Cantors Schreibtisch (abstraktes Formgedicht)

4,00 Stern(e) 1 Stimme

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Der Tisch ist durch Wegnehmen entstanden.
Er ist Teil der Cantor-Menge.
Es wird immer das mittlere Drittel der Zeichen aus dem vorhergehenden "Vers" entfernt.

Wenn man genügend lange (unendlich lange) Zeilen nimmt, kann man unendlich feine Strukturen (Tischbeine) erzeugen.
Quellenangabe: https://de.wikipedia.org/wiki/Cantor-Menge

Punkte habe ich nur aus typografischen Gründen verwendet, es steht kein "festes" Leerzeichen zur Verfügung. Sie sind also Platzhalter.

Der Tisch ist demnach: "kompakt, perfekt, total unzusammenhängend (ein „Diskontinuum“) und nirgends dicht." ;)


Ich greife eine Anregung aus einer Bewertung von Aufschreiber auf; Danke dafür:


CANTORSTISCHCANTORSTISCHCANTORSTISCHCANTORSTISCHCANTORST
CANTORSTISCHCANTOR....................NTORSTISCHCANTORST
CANTOR......CANTOR....................NTORST......NTORST
CA..OR......CA..OR....................NT..ST......NT..ST
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirulina

Mitglied
bbbbb ....... bbbbbb

zwischen den beiden b-Gruppen sind auch Punkte, du musst sie nur weiß machen,
dann sieht man sie nicht mehr

LG Spiru
 


Oben Unten