Das Buch. - Sonett

5,00 Stern(e) 2 Bewertungen

Walther

Mitglied
Das Buch

Du wurdest aus der schönen alten Buche
Und trägst das frühe kleine Vogeltschilpen.
Auf diesem Bild – die Zeit ließ es vergilben,
Wie lange dauerte die ganze Suche,

Bis ich es fand, um länger noch zu schwelgen –,
Ist er noch klein, der Baum, hat keine Früchte.
Das Blätterrascheln trägst du auch, die Süchte,
Ihr Sehnen, Runenkerben. Du wirst welken,

Ganz wie sein Laub, wirst Blatt um Blatt verlieren.
Ich riech an dir – du schmeckst nach zarter Säure.
Die Bitternis will deine Süße zieren.

Das Wunder wohnt in dir, das Ungeheure
Des Menschseins, Liebe, Schuld und das Gegiere,
Das Gute auch, das Schlechte und das Teure.
 
Zuletzt bearbeitet:

lietzensee

Mitglied
Hallo AbrakadabrA,
klingt interessant. Könntest du genauer erklären, was du prosaartig findest?

Viele Grüße
lietzensee
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
...

Bis ich es fand, um länger noch zu schwelgen –,
Ist er noch klein, der Baum, hat keine Früchte.
Das Blätterrascheln trägst du auch, die Süchte,
Ihr Sehnen, Runenkerben. Du wirst welken,
...
Mir gefällt das Gedicht insgesamt gut.
Wenn ich es aber richtig verstehe, würde ich schreiben:


Bis ich dich fand, um länger noch zu schwelgen


Vielleicht verstehe ich es aber auch falsch. ...
 

Walther

Mitglied
Mir gefällt das Gedicht insgesamt gut.
Wenn ich es aber richtig verstehe, würde ich schreiben:


Bis ich dich fand, um länger noch zu schwelgen


Vielleicht verstehe ich es aber auch falsch. ...
lb Bernd,
danke fürs lesen! gemeint ist "das Bild". m.e. ergibt sich das auch aus dem zusammenhang. aber vielleicht liege ich da falsch.
lg W

PS: der dichter dankt @Inge. B und @L'étranger für die leseempfehlung.
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Stimmt, das geht hervor.
"Dich" würde beides beinhalten ...
Aber: Meine Vorschläge sind nie Anweisungen.
Es sind gegebenenfalls Lesarten oder Änderungen.

Schnelle Änderungen wären auch oft Verschlimmbesserungen.
 


Oben Unten